‚Heidelberg Convention Center‘

Neues Konferenzzentrum – Raumkonzept vorgestellt

+
Raumplanungskonzept für Neues Konferenzzentrum vorgestellt. 

Heidelberg - Ende Februar beginnt der Architektenwettbewerb für das Neue Konferenzzentrum. Am Mittwoch wurde das Raumplanungskonzept vorgestellt, das dem Wettbewerb zugrunde liegt.

Seit April 2016 steht fest, dass das Neue Konferenzzentrum in der Bahnstadt gebaut wird. Unklar ist indes, wie das „Heidelberg Convention Center“ aussehen wird. 

Am Mittwoch präsentierte Mathias Schiemer (Geschäftsführer Heidelberg Marketing) im Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss das Raumplanungskonzept. Es soll dem Architektenwettbewerb als Vorgabe dienen, der Ende Februar startet.

Eine Expertenrunde erarbeitete das Konzept für eine multifunktionale Veranstaltungsstätte, in der vor allem wirtschafts- und wissenschaftsnahe Veranstaltungen stattfinden sollen. Da man Kulturveranstaltungen vornehmlich weiterhin in der Stadthalle durchführen wolle, müsse man auf die Akustik des zu planenden Gebäudes kein besonderes Augenmerk legen.

Flexible Veranstaltungsstätte 

Das Raumplanungskonzept sei für einen flexiblen Veranstaltungsort ausgelegt worden, in dem auch zwei oder mehrere unterschiedliche Events parallel stattfinden können, erläuterte Schiemer. Neben großen Sälen solle das Konferenzzentrum auch mehrere kleine Säle beherbergen, um für jede erdenkliche Anforderung gewappnet zu sein. Besprechungen und Seminare mit bis zu 30 Teilnehmern sollen im „Heidelberg Convention Center“ ebenso durchgeführt werden wie Konferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern, Tagungen mit bis zu 200 Teilnehmern oder großen Kongressen mit über 200 Teilnehmern.

Schiemer betonte, dass das Konzept auch eine Gastronomie vorsehe, die täglich betrieben wird. So solle sichergestellt werden, „dass das Konferenzzentrum für Bewohner auch dann zugänglich ist, wenn keine Veranstaltungen stattfinden“, sagte Schiemer.

Wachsender Veranstaltungsmarkt

Lob für die Planungen erntete Heidelberg von Matthias Schultze. Der Geschäftsführer des German Convention Bureau (GCB) gab den Gemeinderäten einen kurzen Überblick zu Kongressveranstaltungen. Deutschland ist nach den USA der zweitwichtigste Kongressstandort. So zählten die über 7.000 Veranstaltungsstätten im Jahr 2015 bei über 3 Millionen Kongressen 393 Millionen Teilnehmer. In Zukunft werden die Zahlen weiter steigen prognostizierte Schultze.

Als wichtige Wissenschaftsstadt sei Heidelberg als erfolgreicher Veranstaltungsort prädestiniert. Zudem könne die Stadt mit seiner romantischen Lage punkten. „In der Vergangenheit habe ich mich oft gefragt, wo in Heidelberg die Infrastruktur für große Konferenzen ist“, erklärte Schultze. Mit dem Konferenzzentrum werde Heidelberg „einen Begegnungsort für Menschen aus aller Welt schaffen“, war sich Schultze sicher. 

>>> Weitere Artikel zum Thema auf unserer Übersichtsseite  Neues Konferenzzentrum.

rmx

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Die Heidelberger Ballnacht in der Stadthalle

Die Heidelberger Ballnacht in der Stadthalle

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Kommentare