Kaum barrierefreie Haltestellen

Bus-Lifte für Gehbehinderte verschwinden!

+
Elektrische Hublifte sollen aus den rnv-Bussen nach und nach verschwinden. (Archivfoto)

Heidelberg - Wie kann ein gehbehinderter Fahrgast problemlos in den Bus einsteigen? Ein Hublift bietet dafür eine Lösung. Doch dieser soll aus Bussen nach und nach verschwinden...

Barrierefreie Haltestellen sind das Ziel der Stadt Heidelberg, dafür soll unter anderem auch das Projekt ,Mobilitätsnetz Heidelberg‘ sorgen. Doch bis es soweit ist, müssen Menschen mit Gehbehinderungen sich auf die rnv verlassen. 

Im baden-württembergischen rnv-Gebiet seien etwa 6 Prozent der Fahrgäste auf eine barrierefreie Haltestelle oder eine Einstiegshilfe angewiesen, erklärt uns ein Sprecher der rnv am Mittwoch. Die rnv bietet in Heidelberg insgesamt zwölf Busse mit elektrischen Hubliften an. Alle anderen rnv-Busse haben eine sogenannte Klapprampe, die vom Busfahrer oder hilfsbereiten Fahrgästen betätigt werden muss, damit ein Rollstuhlfahrer einsteigen kann.

Sechs dieser zwölf Busse sind auf der Linie 35 unterwegs, die von Heidelberg nach Neckargemünd und zurück fährt. Der Bus hält unter anderem am SRH Berufsbildungswerk in Neckargemünd, an der besonders viele Menschen mit Gehbehinderung einsteigen.

Sollen die Hublifte verschwinden?

„Die Hublifte werden nicht abgeschafft“, erklärt der rnv-Sprecher auf Anfragen von HEIDELBERG24. Es sei jedoch eine Neuanschaffung nicht mehr in Planung, wenn die Lifte endgültig kaputt gehen. Allerdings kann dies noch einige Jahre dauern: Die meisten Hublifte seien 2009 angeschafft worden und sollten in der Regel zwischen 10 und 20 Jahren halten. Das heißt, dass die Hublifte nicht von heute auf morgen abgeschafft werden, sondern nach und nach aus dem öffentlichen Nahverkehr verschwinden.

Doch die Hublifte sind ohnehin nur eine ‚Sonderlösung‘. Es gibt Gesetze zur Barrierefreiheit, die der Verkehrsbund erfüllen muss, allerdings reichen dafür die Klapprampen, die jeder Bus hat, aus. Für barrierefreie Haltestellen seien die Gemeinden zuständig, so die rnv. Bis die Hublifte also nicht mehr im Einsatz sind, sollten viele Haltestellen dank des ‚Mobilitätsnetzes Heidelberg‘ bereits barrierefrei sein.

Außerdem seien die Hublifte technisch nicht verlässlich genug. Allein am Mittwoch sei ein Bus in der Werkstatt gewesen, weil der Hublift nicht funktioniert hätte, so der Sprecher.

Mehr zum ‚Mobilitätsnetz Heidelberg‘:

>>> Alte Autobahnbrücke: Sperrung ab Donnerstag

>>> Großbaustelle ‚Eppelheimer Straße‘ aus der Luft!

jab

Mehr zum Thema

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Kilometerlanger Stau nach Lkw-Unfall

Kilometerlanger Stau nach Lkw-Unfall

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Kommentare