+
Bei einem gemeinsamen Rundgang konnten sich die Bürger ein Bild vor Ort machen.

Ergebnisse der Planungswerkstatt

US Hospital: Vom Armeegelände zum Wohlfühlviertel

  • schließen

Heidelberg-Rohrbach – Rund 60 Bürger diskutierten gemeinsam mit Stadtplanern und Architekten die Gestaltung des ehemaligen Armeegeländes US Hospital. Die Ergebnisse der Planungswerkstatt:

„Sehr konstruktiv, mit interessanten Anregungen und viel Wohlwollen für die bisherige Planung“ – so fasst Annette Friedrich, Leiterin des Stadtplanungsamts, das Treffen am Dienstag, 14. Juli, zusammen. 

Gemeinsam mit Planern und Fachleuten diskutierten Bürger aus allen Stadtteilen Heidelbergs über die öffentlichen Räume im bisherigen städtebaulichen Entwurf für das 9,3 Hektar große ehemalige Areal der US-Army im Stadtteil Rohrbach.

Planung überarbeitet – Park vergrößert

Die vergangenen Monate haben die Planer dazu genutzt, ihren Entwurf entsprechend der Ergebnisse vom 10. März (WIR BERICHTETEN) weiterzuentwickeln. „Wir haben an mehreren Stellen Überarbeitungen vorgenommen“, erklärte Mathias Hähnig. 

US-Hospital: Ein Gelände mit Zukunft

Architektenentwurf für das ehemalige Armee-Gelände.

Die auffälligste Veränderung ist die Vergrößerung des Parks von rund 6.000 auf nun über 7.700 Quadratmeter. An der Nordseite der Grünfläche in Richtung Ortenauer Straße ist die zeilenförmige Bebauung mehreren Punkthäusern gewichen und an der Karlsruher Straße wurden die Parkplatzflächen neu geordnet.

Wichtigstes Thema der Planungswerkstatt war die Gestaltung der künftigen öffentlichen Räume und Freiräume. Dafür organisierte die Stadt einen Rundgang über das Hospital-Gelände. Mit Hilfe von Ballon-Markierungen wurde dabei direkt vor Ort gezeigt, wie groß der Quartierspark und andere zentrale Plätze ausfallen werden. Bei einer anschließenden Diskussion in vier Arbeitsgruppen tauschten sich Bürger dann mit den Fachplanern aus und brachten ihre Ideen ein.

Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen

Als positiv wurde der Vernetzungscharakter der Plätze und Quartierseingänge gesehen – diese würden das Quartier nach außen öffnen und für eine belebte Atmosphäre sorgen. 

Bei derAnbindung des neuen Viertels nach Osten wünschen sich die Teilnehmer jedoch noch weitere Verbesserungen. Vor allem auf dem Platz an der Freiburger Straße gäbe es die Möglichkeit Restaurants und Cafés anzusiedeln.

Dass die zentrale Parkfläche vergrößert werden soll, fanden die Teilnehmer gut. Viele wünschen sich dort einen großen Spielplatz und eine Wasserfläche

Die Planungswerkstatt fand im Café der Lebenshilfe in Heidelberg Rohrbach statt.

Nicht ganz einig war man sich bei der Zahl der Parkplätze. Die Bauordnung schreibt einen Platz pro Wohneinheit vor. Einigen Bürgern ist das zu wenig, andere halten es für ausreichend und wünschen sich sogar Ideen für eine autofreie Zone. Schleich- und Durchgangsverkehr soll aber in jeden Fall verhindert werden. Sie wünschen sich auch Platz für Fahrrad-Mietsysteme, Carsharing und Ladestationen für E-Mobilität.

Wichtig ist den Bürgern auch, dass Fußgänger und Radfahrer sicher über die angrenzenden vielbefahrenen Straßen kommen. Für Diskussionsstoff sorgte auch die geplante zentrale Verkehrsachse für „schnelle Radler“. Diese soll durch das Quartier führen. In der Arbeitsgruppe wurden deswegen alternative (konfliktfreie) Strecken vorgeschlagen. 

Die Planer arbeiten über den Sommer bis zur nächsten öffentlichen Vorstellung im Herbst weiter an ihren Entwürfen. Bei dem Bürgerforum haben dann auch diejenigen, die nicht an der Planungswerkstatt teilnehmen konnten, wieder die Möglichkeit, ihre Anregungen einzubringen.

+++HINTERGRUND+++

Bei einem städtebaulichen Ideenwettbewerb im Jahr 2014 hatte die Arbeit des Büros Hähnig – Gemmeke (Tübingen) und des Landschaftsplaners Stefan Fromm (Dettenhausen) die Jury überzeugt. Anschließend wurden sie auch vom Gemeinderat beauftragt, den Rahmenplan für die zivile Nachnutzung des Hospital-Geländes zu erarbeiten. Am 10. März 2015 wurden die bisherigen Planungen bei einem Stadtteilgespräch vorgestellt, wo die Bürgerinnen und Bürger erste Anregungen einbringen konnten.

>>> Stadtteilgespräch: Was wird aus dem US-Hospitalgelände?

>>> Erste Ergebnisse des Ideenwettbewerbs für das US Hospital: Gewinner stehen fest

Mehr zum Thema

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Winterzauber auf dem Königstuhl

Winterzauber auf dem Königstuhl

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Kommentare