28-Jähriger in U-Haft

Schüsse in Rohrbach: Pizzaservice ausgeraubt!

+
Bewaffneter Raubüberfall auf Pizzaservice in Rohrbach (Symbolfoto)

Heidelberg-Rohrbach - Mit einer Schusswaffe überfällt am Samstagnachmittag ein Mann einen Pizzaservice. Doch als der Räuber kurz abgelenkt ist, greift der Geschäftsführer mutig ein!

Der mit einer Sturmhaube maskierte Täter betritt den Pizzaservice im Stadtteil Rohrbach um kurz nach 17 Uhr. Er bedroht den Geschäftsführer mit einer Pistole und fordert die Herausgabe von Bargeld. Als der Geschädigte ihm antwortet, er habe kein Bargeld da, richtet der Räuber seine Waffe auf den Boden und gibt einen Schuss ab. Daraufhin packen die anwesenden Mitarbeiter ihr Kassengeld in eine Tüte.

Dann betreten zwei weitere Angestellte den Verkaufsraum – und der Räuber ist kurz abgelenkt. Diese Gelegenheit nutzt der Geschäftsführer und bringt den Täter zu Boden. Bei dem anschließenden Gerangel, in das auch die Angestellten der Pizzeria eingreifen, lösen sich weitere Schüsse aus der Waffe. Schließlich kann der Mann überwältigt werden. 

Die zwischenzeitlich verständigte Polizei nimmt den 28-Jährigen fest. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei der eingesetzten Pistole um eine Schreckschusswaffe.

Am Sonntag wird der Tatverdächtige dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Antrag auf U-Haft wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung erlässt. Der 28-jährige wird in eine JVA eingeliefert.

pol/kab

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Brutaler Angriff – Zwei Hunde beißen Enzo fast zu Tode! 

Brutaler Angriff – Zwei Hunde beißen Enzo fast zu Tode! 

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Stau-Falle Kurfürsten-Anlage: Chaos rund um Hauptbahnhof!

Stau-Falle Kurfürsten-Anlage: Chaos rund um Hauptbahnhof!

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.