Nicht nur der Führerschein fehlt

Wilde Jagd: Renault rast vor Polizei davon - nicht ohne Grund!

+
Ein Renaultfahrer vor der Polizei davon, als diese ihn kontrollieren will.

Heidelberg-Rohrbach - Eine wilde Verfolgungsjagd liefert sich ein junger Mann mit der Polizei. Doch als diese ihn schließlich schnappt, kommt so einiges ans Tageslicht:

Am Dienstagmorgen wird die Polizei gegen 11:30 Uhr auf einen roten Renault Clio in der Römerstraße aufmerksam, da dieser mit einem Auspuff durch die Gegend fährt, der lediglich mit einem Stofftuch befestigt ist. Doch als die Beamten den Fahrer anhalten möchten, rast er einfach davon...

Er flüchtet in Richtung Leimen, wo er sogar eine Einbahnstraße (Orthenauer Straße) in falsche Richtung durchrast. Während der Flucht überschreitet er massiv die Höchstgeschwindigkeiten und fährt über mehrere rote Ampeln. Autofahrer müssen Vollbremsungen hinlegen, um dem Raser nicht in die Quere zu kommen.

Letztendlich wird der Renault ‚Im Bosseldorn‘ angehalten. Schnell wird klar, warum der Fahrer geflüchtet ist: Der 23-Jährige hat keinen Führerschein, steht zu allem Übel auch noch unter Drogen. Und weil das noch nicht genug ist, ist das Auto auch nicht zugelassen und die angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet.

Auch der 21-jährige Beifahrer ist nicht unschuldig. Bei ihm finden die Polizisten eine geringe Menge Marihuana.

Die beiden Männer werden festgenommen und müssen bei einer Vernehmung Rede und Antwort stehen. Sie erwartet nun ein Ermittlungsverfahren und mehrere Anzeigen.

jab/pol

Mehr zum Thema

Fotos: Großeinsatz am Helmholz Gymnasium

Fotos: Großeinsatz am Helmholz Gymnasium

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Pomp und Trara: Der Finalabend des WinterVarietés

Pomp und Trara: Der Finalabend des WinterVarietés

Kommentare