Im 10 Grad kalten Neckar

Ruderer über Bord – mutige Joggerin springt ins Wasser! 

+
Die Wasserschutzpolizei Heidelberg muss am Dienstagmittag zwei gekenterten Ruderern zur Hilfe eilen (Symbolfoto).

Heidelberg – Am Dienstagmittag kentern zwei Ruderer mit ihrem Boot, einer von ihnen wird unter Wasser gedrückt. Wie die Geschichte am Ende doch noch gut ausgeht:

Oberhalb des Restaurantschiffs „Schlossblick Heidelberg“ geraten am Dienstag gegen 12 Uhr zwei Ruderer mit ihrem Zweier in Schwierigkeiten

Wie die Wasserschutzpolizei nach ersten Ermittlungen mitteilt, könnte ein Gütermotorschiff, das den Bereich zur gleichen Zeit passiert, im Zusammenhang damit stehen.

Ihr Ruderdoppelzweier kentert – die Situation ist gefährlich, einer der beiden hängt mit seinem Schuh noch im Boot fest und wirdunter Wasser gedrückt

Eine Joggerin hat den Vorfall beobachtet und springt ins rund zehn Grad kalte Wasser, um den beiden zu helfen.

Gemeinsam richten sie das Boot im Uferbereich auf. Der Ruderer kann sich dann aus seiner misslichen Lage retten.

Eine Streife der Wasserschutzpolizeistation Heidelberg, ein Wasserrettungszug der Feuerwehr Heidelberg, die DLRG Heidelberg sowie Rettungskräfte des Roten Kreuzes versorgen die „Schiffbrüchigen“ vor Ort. 

„Person im Wasser!“ – Notrufe am Neckar

-------------------

Zeugen des Vorfalls und insbesondere die junge Joggerin werden gebeten, sich mit der Wasserschutzpolizeistation Heidelberg unter ☎ 06221/13748-3 in Verbindung zu setzen

Mehr zum Thema

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Fotos: Zwei Verletzte und 12.000 Euro Schaden

Fotos: Zwei Verletzte und 12.000 Euro Schaden

Wen es ernst wird: 500 Helfer üben Katastrophenalarm

Wen es ernst wird: 500 Helfer üben Katastrophenalarm

Kommentare