Schwer verletzt 

Aus Scherz wird Ernst: Fahrrad-Fahrerin (19) stürzt in Baugrube

+
Am frühen Samstagmorgen (12. Oktober) stürzt eine Fahrradfahrerin in eine Baugrube. (Symbolbild) 

Heidelberg - Einen üblen Scherz haben sich Unbekannte am frühen Samstagmorgen erlaubt. Weil sie Bauzäune und Warnbaken zur Seite geschoben haben, liegt eine junge Frau im Krankenhaus.

Eine junge Frau ist am Samstagmorgen (12. Oktober) mit ihrem Fahrrad in Heidelberg nach Hause unterwegs, als sie „Im Neuenheimer Feld“ in Höhe des Anwesens mit der Hausnummer 272 plötzlich in eine drei Meter tiefe Grube fällt. 

Die 19-Jährige verständigt – trotz ihrer Verletzungen – mit ihrem Handy Freunde, die ihr anschließend zu Hilfe eilen. Sie wird mit Verdacht auf schwere Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Wie sich herausstellt, hatten sich Unbekannte einen Scherz erlaubt und die Baustellenzäune und Warnbaken an einer Baustelle am Fahrradweg zur Seite gestellt. Die 19-Jährige konnte die Baustellengrube wegen der Dunkelheit nicht sehen und fiel hinein. 

Das Polizeirevier Heidelberg-Nord hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Heidelberg-Nord, ☎ 06221/4569-0 zu wenden. 

Oft gelesen: Mann schlägt Bekannten in der Altstadt, flüchtet – und kommt wieder!

Auch interessant: Umbauarbeiten in der Speyerer Straße: Kommt jetzt das Verkehrschaos?

Oft gelesen: Moschee wegen bewaffnetem Masken-Mann in Rohrbach geräumt – vor Ort folgt kuriose Wendung

pol/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare