Vorfälle in Neuenheim, Bergheim und Altstadt

‚Prügel-Wochenende‘ fordert Polizei Heidelberg

+
Symbolfoto

Heidelberg - Am Wochenende hat die Polizei jede Menge zu tun. Bei Schlägereien in Neuenheim, Bergheim und der Altstadt werden zahlreiche Personen zum Teil schwer verletzt. Die erschreckende Bilanz:

Dieses Wochenende werden die Einsatzkräfte der Polizei Heidelberg wohl so schnell nicht vergessen...

Der Reihe nach: Gegen 21:45 Uhr am Samstagabend feiert eine männliche Gruppe wohl zu ausgelassen den Junggesellenabschied eines Kumpels. Denn mit ordentlich Promille im Blut belästigen die Männer in der Ziegelhäuser Landstraße mehrere Frauen, die am Brückenhäuschen der Karl-Theodor-Brücke feiern. 

Mehrere unbeteiligte Männer gehen daraufhin auf die Mitglieder des Junggesellenabschieds los, „vermutlich auch um die Ehre der Weiblichkeit wiederherzustellen“, heißt es im Bericht der Polizei. Bei der Prügelei, an der insgesamt acht Männer beteiligt sind, wird ein junger Mann von der Gruppe des Junggesellenabschieds so schwer verletzt, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden muss.

Nur wenige Stunden später dann der nächste Einsatz, diesmal am Hauptbahnhof: Hier ist eine junge Frau gegen 2 Uhr gemeinsam mit ihrem 19-jährigen Freund und zwei weiteren Kumpels im Alter von 20 und 21 Jahren unterwegs, als sie ohne Grund von einem bislang unbekannten Trio beleidigt wird.

Die Frau will das Ganze nicht auf sich sitzen lassen und konfrontiert die Männer, fragt sie, was das solle. Das Trio läuft daraufhin auf sie zu – ihr Freund stellt sich schützend vor sie.

Zwei der Unbekannten rasten schließlich aus, schlagen brutal auf das Pärchen und deren Begleiter ein und brechen dem 21-Jährigen den Fuß. Auch der 20-jährige Mann der Opfergruppe muss mit Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden.

Bislang konnte nur die Beschreibung des Unbekannten erlangt werden, der nicht an der Schlägerei beteiligt gewesen sein soll: Er soll Türke, 19 bis 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Außerdem soll er längere, nach rechts gekämmte schwarze Haare haben.

Zu guter Letzt werden gegen 4:30 Uhr Einsatzkräfte zum Bismarckplatz gerufen. Dort finden die Beamten einen 22-Jährigen mit schweren Verletzungen vor.

Der berichtet ihnen von Auseinandersetzung zwischen ihm und einer Personengruppe. Scheinbar grundlos beleidigen mehrere von ihnen den 19-jährigen Kumpel des jungen Mannes. Als er die Männer konfrontiert, prügeln sie auf ihn ein und verletzten ihn dabei so schwer im Gesicht, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Bislang konnten drei Tatverdächtige ermittelt werden, ein bislang Unbekannter soll kurz vor Eintreffen der Polizei mit einem Taxi vom Tatort geflüchtet sein.

Der Bezirksdienst des Polizeireviers Heidelberg-Mitte wird die weitere Ermittlungsarbeit übernehmen.

++++++++

Personen, die auf die Vorfälle aufmerksam wurden oder Täterhinweise geben können, werden gebeten, die Polizei unter ☎ 06221/99-1700 anzurufen.

pol/rob

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?

Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.