Gemeinderat stimmt Bebauungsplanverfahren zu

REWE-Markt nach Schlierbach?

+
Kommt ein REWE-Markt an die B37 nach Schlierbach?

Heidelberg-Schlierbach - Der Gemeinderat stimmt am Donnerstag dem Antrag für ein Bebauungsplanverfahren zu. Damit könnte ein Investor in der Nähe der B37 einen REWE-Markt ansiedeln.

Der Nahversorgungsengpass in Schlierbach könnte sich in Zukunft entzerren...

Der Gemeinderat stimmte am Donnerstagabend der Einleitung eines „vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens“ zu. Diese hatte die Machmeier Vermögensverwaltungsgesellschaft Alpha GmbH Ende 2014 beantragt. 

Der Investor will auf dem Gelände „Am Grünen Hag 2“ (Autohaus Schweikardt) in einem Neubau einen REWE-Markt ansiedeln. Auf 1.700 Quadratmetern Verkaufsfläche sollen in Zukunft 20.000 Artikel angeboten werden. Der geplante Backshop mit Café-Bereich im Markt soll von einem regionalen Bäcker betrieben werden. Christian Müller, der den Markt leiten soll, geht von der Schaffung von 40 bis 50 Arbeitsplätzen aus.

Gemäß der Bürgerbeteiligungsleitlinien der Stadt Heidelberg hatte der Investor das Bauvorhaben Ende Januar im Bürgerhaus Schlierbach öffentlich vorgestellt. Dabei brachten die Anwohner ihre Bedenken zum Ausdruck, dass der Markt keine zentrale Nahversorgung für Schlierbach darstelle, sondern eher als „Durchgangsmarkt“ von auf der B37 vorbeifahrenden Autofahrern genutzt werden würde. Zudem fürchteten sie die Wertminderung angrenzender Anwesen. 

Das Stadtplanungsamt hielt dagegen, dass die Errichtung eines Nahversorgungsmarktes in Schlierbach eine langfristige Sicherung der Infrastruktur des Ortes gewährleiste.

rmx

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Kommentare