Nach Spaziergang

2 Dackel sterben innerhalb weniger Stunden: Sind Giftköder schuld?

+
Dackel sterben nach Spaziergang

Heidelberg-Schlierbach - Schock für eine Dackel-Besitzerin! Ihre beiden Hündchen sterben nach einem Spaziergang innerhalb weniger Stunden. Der Tierarzt vermutet, dass eine Vergiftung schuld ist:

Am Mittwoch (11. April) geht die Frau mit ihren zwei Kaninchenteckel  im Wald rund um den Klingelhüttenweg spazieren. Ob die zweijährigen Dackel dort etwas gefressen haben, weiß die Besitzerin nicht. 

Allerdings muss sie noch am Abend feststellen, wie ihre geliebten Vierbeiner „eine noch nicht näher definierte Apathie“ zeigen, so die Polizei am Dienstag (17. April). Am nächsten Morgen dann der traurige Anblick: Beide Dackel liegen tot in ihrer Box. Am darauffolgenden Tag bringt die Frau ihre Hunde zu einem Tierarzt, der eine Vergiftung der Tiere durch Giftköder vermutet. 

Hinweis der Polizei

Nach unseren Erfahrungen werden Giftköder häufig im Gestrüpp im Wald oder am Rand von Wald- oder Feldwegen ausgelegt, insbesondere dort, wo typischen "Hunderouten" verlaufen. Wenn möglich, sollten die Hunde angeleint bleiben oder zumindest genau beobachtet werden, wo sie herumstöbern. Bei den ersten Anzeichen sollte sofort ein Tierarzt oder eine Tierklinik aufgesucht werden“, so die Beamten. Die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte sind eingeleitet.
pol/jol

Kommentare