Schuljahr 2018/19

1.300 Erstklässler drücken bald Schulbank in Heidelberg!

+
1.300 Heidelberger Erstklässler drücken bald die Schulbank

Heidelberg - Im Schuljahr 2018/19 begrüßen Heidelberger Grundschulen rund 1.300 Erstklässler! Damit wächst auch der Bedarf an Nachmittagsbetreuung. Was sich in diesem Jahr ändert: 

Die einen warten sehnsüchtig darauf, die anderen wollen ihn am liebsten verschieben. Der erste Schultag steht vor der Tür, auch bei den 1.300 Schulanfängern in Heidelberg. Die Erstklässler gehen im Schuljahr 2018/2019 auf 18 öffentliche und acht private Grundschulen. 

Doch meist stimmt der Stundenplan der Kleinen nicht mit den Arbeitszeiten der Eltern überein, deshalb sind viele Betreuungsmöglichkeiten gefragt: Über 2.400 Grundschulkinder seien für die Betreuung bis 17 Uhr angemeldet. Mehr Anmeldungen wie im Jahr zuvor gibt es am Mittagstisch nämlich 1.920. 

Auch Ganztagsschulen sind gefragt. So besuchen voraussichtlich rund 650 Kinder eine der drei öffentlichen Ganztagsgrundschulen in Heidelberg: die Bahnstadt-Grundschule, die Grundschule Emmertsgrund und die Primarstufe der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (IGH).

Ganztagsangebote in Wahlform gibt es an der Marie-Marcus-Schule. Das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum startet als Ganztagsgrundschule in Wahlform. An vier Tagen können die Schülerinnen und Schüler der Grundstufe der Marie-Marcks-Schule im neuen Schuljahr ein Ganztagsangebot von 8 bis 16 Uhr besuchen. Hier bekommen die kleinen Rabauken ein vielfältige Bildungsangebot. 

>>> Sommerzeit ist Sanierungszeit! Diese Schulen werden erneuert!

Übrigens: Alle Grundschüler profitieren auch im Schuljahr 2018/19 von einer Vielzahl kommunaler Förderangebote, darunter die durchgängige Sprachförderung, das Schulprogramm HÜS (Heidelberger Unterstützungssystem Schule) für leistungsschwächere Schüler und die Schulsozialarbeit.

jmb

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare