Unfall am Königstuhl

Seniorin (78) kracht gegen Baum 

+
Die 78-Jährige fährt ungebremst gegen einen Baum – die Ursache ist unklar (Symbolfoto).

Heidelberg - Ungebremst kracht der VW einer 78-Jährigen am Montagabend gegen einen Baum. Das Auto dreht sich, die Airbags lösen aus – doch die Seniorin hat Glück im Unglück. 

Am Montagabend ist die 78-Jährige gegen 17:10 Uhr auf dem Gaiberger Weg auf dem Königstuhl unterwegs. 

Zwischen dem Unteren St. Nikolausweg und Dreieichen kommt sie plötzlich nach rechts von der Straße ab und kracht ungebremst gegen einen Baum. Ihr VW Golf dreht sich um 90 Grad, die Airbags lösen aus. Die Fahrerin bleibt glücklicherweise äußerlich unverletzt. Sicherheitshalber wird sie in eine Klinik eingeliefert. 

Der Sachschaden beläuft sich auf 30.000 Euro, das Auto musste abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten musste der Gaiberger Weg voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. 

pol/mk

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.