2. Historischer Rückblick

Die Geschichte der Bergbahn

+
Die Geschichte der Bergbahn

Heidelberg – 2015 feiert die Bergbahn ihr 125 Jubiläum gefeiert. Sie ist definitiv ein Herzstück unserer Stadt, doch kennst Du auch ihre Geschichte? 

Es ist immer ein ganz besonderes Erlebnis, wenn man mit der Bergbahn zum Heidelberger Schloss hinauffährt. Das leichte Schunkeln, der langsame Anstieg in den kleinen Kabinen. Wer ganz hoch hinaus will, der kann bis zum Königstuhl fahren. Dann wird es richtig aufregend – es geht gefühlt senkrecht nach oben! Zum Glück halten diese alten Seile und werden regelmäßig gewartet – doch wie alt sind diese Seile eigentlich?

Fahre mit uns 140 Jahre zurück

Es ist das Jahr 1873 und die ersten Planungen für die Bergbahn sind schon im vollen Gange. Der Schweizer Bergbahnpionier Niklaus Riggenbach entwirft die ersten Pläne einer Bahn, die sowohl zum Schloss, als auch zum Königstuhl führen sollte. Doch aufgrund fehlender Gelder kann der Plan noch nicht in die Tat umgesetzt werden. 

Erst zwölf Jahre später haben die Gebrüder Leferenz das Glück und bekommen die Genehmigung. Am 30. März 1890 wird der untere Sektor fertig gestellt und man kann mit einer Standseilbahn vom Kornmarkt hoch zur Molkenkur fahren. Per Zahnstange wird hier noch die Geschwindigkeit reguliert. Wasserballast dient als Antrieb. In einem Wagon passen 50 Personen rein und die Bahn ist bis zu sieben Kilometern pro Stunde ,schnell'.

Mit der Bergbahn hoch auf den Königstuhl

1905 laufen die Bauarbeiten für den Königsstuhl, zwei Jahre später ist die Bergbahn funktionsbereit. Alle Waggons werden von der Fabrik ,Fuchs' hergestellt und laufen (nach einer Sanierung im Jahr 2005) bis heute! Zudem wird die Bahn nun mit elektrischem Strom angetrieben. Die Strecke wird, durch den Anschluss zum Königsstuhl, 1.020 Meter lang.

Nach 1950 

Der zweite Weltkrieg ist vorüber, es kommen wieder mehr Touristen nach Heidelberg. Rolltreppen, ein Parkhaus und ein neues Gebäude werden in der ,Waschbetonbauweise' gebaut. Der Die Fabrik Rastatt liefert nagelneue Waggons, der gesamte Umbau dauert bis 1962.

Jahrtausendwende

2003 muss die Bergbahn wegen neuer Sicherheitsbestimmungen für ein Jahr stillgelegt werden. Zwar erhält die untere Bergbahn eine Ausnahmegenehmigung, die Waggons werden später jedoch verschrottet. 

Ab dem 24. März 2005 wird die Bergbahn wieder in Betrieb genommen und die untere Bergbahn erhält neue Waggons.

Noch ein paar Fakten zur Bergbahn

Die obere Bergbahn ist die älteste in ganz Baden-Württemberg und steht unter Denkmalschutz. Die Bergbahn wird jährlich von über 1,5 Millionen Menschen benutzt. Auf ihrem Weg nach oben erreicht sie eine Steigung von bis zu 43 Prozent.

Wo finde ich die Bergbahn?

Hast Du jetzt Lust bekommen eine Reise in die Vergangenheit zu unternehmen? Dann schau einfach mal wann die Bergbahn fährt.

Mehr über die Historie Heidelbergs:

>>> Die Geschichte der Jesuitenkirche

>>> Die Geschichte des Heidelberger Brückenaff‘

>>> Die Geschichte vom Hotel zum Ritter St. Georg

>>> Die Geschichte der Schlossbeleuchtung

>>> Die Geschichte des Michaelsklosters

>>> Die Geschichte der Thingstätte

jol

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Kommentare