1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: „Sommer am Fluss“ – die Corona-Regeln vom Altstadt-Fest im Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

„Sommer am Fluss“ – Impressionen vom Event am Neckar
„Sommer am Fluss“ – Impressionen vom Event am Neckar bei der Premiere 2019. © HEIDELBERG24/Uli Hillenbrand

Heidelberg – Nach vielen Corona-bedingten Entbehrungen können die Menschen jetzt endlich mal wieder feiern. Alles zum beliebten Altstadtfest „Sommer am Fluss“:

Darauf dürfte sich so ziemlich jeder Heidelberger, Gast aus den Umland oder auch Tourist freuen: Denn nachdem zuletzt aufgrund der Pandemie wegen des tückischen Coronavirus absolute Highlights wie die Schlossbeleuchtungen abgesagt worden sind, steht am kommenden Wochenende der „Sommer am Fluss“ an. Dann geht‘s am Samstag und Sonntag (21. und 22. August) an drei Locations mit zwei Bühnen rund.

Bei der Veranstaltung „Sommer am Fluss“, die im Jahr 2019 erfolgreich Premiere gefeiert hat, bleibt die B37 zwischen Alter Brücke und Stadthalle zwei Tage lang auf rund 450 Metern autofrei – von Samstag 6 Uhr bis Sonntag 21 Uhr. So kann in unmittelbarer Nähe zum Neckarufer ohne Autolärm, Abgase und mit viel Platz nach Herzenslust flaniert und gefeiert werden. Das Veranstaltungsgelände wird dafür extra an drei Stellen eingezäunt.

StadtHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl161.485 (Stand: 31. Dez. 2019)
Fläche108,84 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Heidelberg: Sommer am Fluss – so viele dürfen beim Fest dabei sein

Die rund 100.000 begeisterten Gäste, die vor zwei Jahren live dabei gewesen sind, werden es aufgrund der Corona-Auflagen der neuen Landesverordnung für Baden-Württemberg natürlich diesmal nicht. Dennoch dürfen wieder Tausende am malerischen Neckar-Ufer der Altstadt in Heidelbeg dabei sein und Spaß haben.

Dennoch dürfen an der Hauptbühne unterhalb der Alten Brücke bis zu 1.500 Personen gleichzeitig aufs Areal. Im Bereich vor der Heuscheuer für eher jüngere Generationen sind bis zu 1.000 Personen erlaubt, im Kinderbereich am Krahnenplatz höchstens 750 Leute. Der Einlass erfolgt streng gemäß der 3G-Regel. Heißt: Nur getestete, vollständige geimpfte oder aber genesene Leute dürfen rein.

Ich habe es Ihnen versprochen, wenn wir die Corona-Regeln einhalten, werden wir in diesem Jahr wieder feiern und ich bin mir sicher, dass wir alle Spaß haben werden“, freut sich Mathias Schiemer, Geschäftsführer der Heidelberg Marketing GmbH, als Veranstalter des Events und auch Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (parteilos), dem es schon immer ein Anliegen war, die Stadt näher an den Fluss zu bringen – sozusagen sein Lieblingsprojekt. 

Heidelberg: „Sommer am Fluss“ – Bühnenprogramm Alte Brücke

Heidelberg: Beliebtes Altstadtfest „Sommer am Fluss“ steigt am Wochenende

So entsteht eine Flaniermeile in Heidelberg, auf der getanzt, gesungen, gespielt und auch nur gechillt oder entspannt werden kann. Denn das Programm ist vielseitig und nachhaltig für Alt und Jung zusammengestellt. Neben den Bootsfahrten des Solarschiffes und der Weissen Flotte gibt es eine Chill-out-Area mit Bar an der Alten Brücke, betrieben vom Verein NECKARORTE e.V, die zum Entspannen einlädt.

Schließlich wird zur gelungenen Abrundung des Programms ein leckeres kulinarisches Angebot ansässiger Gastronomen zum Schlemmen und Genießen offeriert. Die Besucher sind eingeladen ihre Picknickdecke oder ihren Liegestuhl mitzubringen, um beim „Sommer am Fluss“ zu verweilen. 

Heidelberg: „Sommer am Fluss“ – Bühnenprogramm Heuscheuer (Marstall)

Und damit in der Altstadt, wo speziell an Wochenende zuletzt regelmäßig die Stimmung in Gewalt umgeschlagen ist, alles ruhig bleibt, sind neben Polizei und dem Kommunalen Ordnungsdienst auch Security-Leute des Veranstalters „Heidelberg Marketing“ unterwegs. Eine Kontaktnachverfolgung wird per Luca-App oder manuell erfolgen. Geltende Corona-Regelungen werden während der gesamten Veranstaltung streng umgesetzt. 

Heidelberg: „Sommer am Fluss“ – Umleitung mehrerer Bus-Linien

Zwischen Samstag, 21. August (6 Uhr) und Sonntag, 22. August (voraussichtlich 21 Uhr) werden wegen „Sommer am Fluss“ in Heidelberg mehrere Buslinien umgeleitet. Betroffen sind laut rnv die Linien 31, 32, 35 sowie die Moonliner M2 und M4:

Buslinien 31 und 32 und Moonliner M2: In Richtung Universitätsplatz fahren die Buslinien 31, 32 und M2 ab der Haltestelle Bismarckplatz über den Gaisbergtunnel, die Friedrich-Ebert-Anlage und den Schlossbergtunnel zur Haltestelle Herrenmühle (Steig B) und bedienen auf dem Umleitungsweg die Haltestellen Gaisbergstraße, Friedrich-Ebert-Platz und Peterskirche. Von der Haltestelle Herrenmühle geht es über den Schlossbergtunnel zurück in Richtung Neuenheimer Feld.

Buslinie 35 und Moonliner M4: In Richtung Neckargemünd werden die Buslinie 35 und der Moonliner M4 ab der Haltestelle Bismarckplatz über den Gaisbergtunnel, die Friedrich-Ebert-Anlage und den Schlossbergtunnel zur Haltestelle S-Bahnhof Altstadt umgeleitet. Die Busse bedienen auf ihrem Umleitungsweg die Haltestellen Gaisbergstraße, Friedrich-Ebert-Platz und Peterskirche. In Richtung Bismarckplatz/Wieblingen fahren die Busse ab der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt über die Haltestelle Herrenmühle (Steig B) und den Schlossbergtunnel zur Haltestelle Bismarckplatz. Auf dem Umleitungsweg werden die Haltestellen Peterskirche und Friedrich-Ebert-Platz bedient. 

Die Haltestellen St. Vincentius-Krankenhaus, Kongresshaus, Marstallstraße, Alte Brücke und Neckarmünzplatz entfallen in dieser Zeit ersatzlos. Die Haltestelle Universitätsplatz kann bis voraussichtlich 24. September aufgrund von Bauarbeiten in der Grabengasse nicht bedient werden. (pm/pek/kab)

Auch interessant

Kommentare