Schnelles Internet

3,8 Millionen: Bund fördert Breitbandausbau

Heidelberg bekommt vom Bund 3,8 Millionen Euro für Breitbandausbau. (Symbolbild)

Heidelberg - Alle Stadtgebiete sollen mit schnellem Internet versorgt werden: Dieser Plan steht schon länger fest. Jetzt jedoch ist er endlich zum Greifen nahe:

Die Stadt Heidelberg erhält Fördermittel des Bundes in Höhe von rund 3,8 Millionen Euro zum weiteren Ausbau der Breitbandversorgung. Das gibt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin bekannt. 

Die Versorgung mit flächendeckendem Breitband-Internetzugang ist in den vergangenen Jahren in Heidelberg bereits deutlich gesteigert worden. Jetzt, mit Unterstützung der Fördermittel des Bundes möchte die Stadt in den kommenden Jahren auch in unterversorgten Gebieten die Anbindung an schnelles Internet mit mehr als 50 Megabit pro Sekunde schaffen.

Wir möchten alle Heidelberger mit schnellem Internet versorgen!

Nicole Huber, Leiterin des Referats des Oberbürgermeisters, das für die Koordinierung des Fördermittelantrags zuständig ist, sagt: „Leider gibt es auch in Heidelberg Gebiete, in denen für private Telekommunikationsunternehmen der Ausbau der Breitbandversorgung nicht lohnenswert erscheint. Wir möchten diese weißen Flecken von der Landkarte wischen und alle Heidelbergerinnen und Heidelberger mit schnellem Internet versorgen.

DAS sind die als unterversorgte Bereiche geltende Stadtgebiete:

  • Teilbereiche von Schlierbach, Ziegelhausen und Neuenheim (Ludolf-Krehl-Straße),
  • äußere Wohnbereiche (Königstuhl, Kohlhof, Kurpfalzhöfe, Neurott und Grenzhof),
  • die Gewerbegebiete Fabrikstraße, Handschuhsheim-Nord, Hardtstraße, Im Bosseldorn, Pfaffengrund, Rohrbach-Süd, Weststadt, Wieblingen-Süd, Wieblingen-West,
  • die noch zu entwickelnde Konversionsfläche Patrick-Henry-Village.

Die Breitbandversorgung in Heidelberg ist in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut worden: Mittlerweile sind rund 88 Prozent aller Haushalte in Heidelberg mit einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s angeschlossen.

Das Landesministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration investiert dieses Jahr 2,082 Millionen für das ZV High-Speed-Netz Rhein-Neckar. Dabei geht die Stadt Heidelberg leer aus. In vergangener Zeit sind schon hohe Geldsummen in die Universitätsstadt geflossen, so Sandra Rommler von der Pressestelle des Ministeriums.

Ministerialdirektor Julian Würtenberger übergibt am Mittwoch Breitbandförderbescheide in einer Höhe von rund 11,8 Millionen Euro für 62 Projekte an Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg.

>>> Breitbandausbau: Stadt stellt Förderantrag

>>> Highspeed Internet: zwischen Ankündigung und Realität

pm/hew

Mehr zum Thema

Fotos: 2. White Night auf Heidelberger Schloss

Fotos: 2. White Night auf Heidelberger Schloss

Fotos: Triatlon „HeidelbergMan“ 2017

Fotos: Triatlon „HeidelbergMan“ 2017

Luxor-Filmpalast: Ein Blick hinter die Kulissen 

Luxor-Filmpalast: Ein Blick hinter die Kulissen 

Kommentare