„Schulanfänger-Wochen“ 

DAS ist das neue Betreuungsangebot für ABC-Schützen

+
Neues Betreuungsangebot der Stadt Heidelberg für ABC-Schützen.

Heidelberg – Nach den Sommerferien müssen sich Erstklässler noch drei Wochen gedulden bis es richtig los geht. Mit diesem Angebot macht die Stadt Eltern und Schulanfänger glücklich: 

Die Sommerferien sind vorbei und viele Erstkässler freuen sich – nach langer Vorfreude – riesig auf den neuen Lebensabschnitt: Schule.

Doch dann kommt die schnelle Ernüchterung: Während die anderen Schulkinder bereits Anfang September zur Schule gehen, müssen sich die Schulanfänger noch drei Wochen länger gedulden. 

In diesen drei Wochen schicken die meisten Eltern – die auf Betreuung angewiesen sind – ihre Kinder zurück in den Kindergarten bevor es richtig losgeht. 

Diese Situation macht nicht nur die Erstklässler unglücklich, sondern bringt auch ein erhebliches Praxisproblem mit sich: 

„Die Kita-Plätze sind zum Start des Kindergartenjahres nicht frei für die nachrückenden kleineren Kinder. Und die Schulanfänger haben sich bereits vor den Ferien aus dem Kindergarten verabschiedet, freuen sich auf Schule und müssen dann doch nochmal in den Kindergarten“, so Myriam Feldhaus, Leiterin des Kinder- und Jugendamtes der Stadt Heidelberg.

Eine niemals endete Spirale, die niemanden glücklich macht! 

Aus diesem Grund möchte die Stadt Heidelberg ein attraktives Betreuungangebot schaffen, dass diese drei Wochen vom  31. August bis 18. September abdeckt. 

Dieses Angebot soll nicht nur auf die Schulzeit vorbereiten, sondern speziell auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen.

Bereits in diesem Sommer können die Eltern die Betreuung nutzen – natürlich vollkommen freiwillig. Der vorgesehene Platz im Kindergarten steht vorerst weiterhin zur Verfügung. 

„Wir wollen die Eltern entlasten. Dafür nimmt die Stadt viel Geld in die Hand. Das ist nicht für jede Stadt üblich“, betont Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner

Zu Beginn des Projektes werden zunächst 168 Plätze, verteilt über das ganze Stadtgebiet, angeboten. 

Auch der Preis ist durchaus erschwinglich: Für drei Wochen zahlen die Eltern 60 Euro – bei einem  sechsstündigen Betreuungsangebot. Beiacht Stunden sind es 80 Euro. Das Essensgeld wird seperat erhoben. 

Diese freien Träger beteiligen sich an diesem Projekt: He.du/Waldwelt, AWO Treff Wieblingen, Stadtjugendring e.V., Jugendhof e.V., TSG Handschuhsheim e.V und Päd-aktiv mit Kooperationspartnern. 

nis 

Fotos: Umbau des Wasserbeckens in der Bahnstadt

Fotos: Umbau des Wasserbeckens in der Bahnstadt

Fotos: Doppelter Robben-Nachwuchs im Zoo Heidelberg

Fotos: Doppelter Robben-Nachwuchs im Zoo Heidelberg

Fotos: Recycling Kaufhaus von Soziale Dienste

Fotos: Recycling Kaufhaus von Soziale Dienste

Kommentare