Unter Top 5

Studie: Heidelberg ist Stadt von Kultur und Kreativität!

+
(Archivfoto)

Heidelberg - Wieder einmal hat es die Neckarstadt geschafft mit ihrem Charme und Aktivitäten zu Punkten. Dieses Mal ist sie unter den Top 5 der attraktivsten kleinen Großstädte:

Für kreative und kulturell interessierte Menschen zählt Heidelberg zu den fünf besten Städten Europas. Das ist das Ergebnis des Städtevergleichs ,Kultur und Kreativität' der EU-Kommission. 

Insgesamt sind 64 Städte mit 100.000 bis 250.000 Einwohner untersucht worden. Dabei räumt Heidelberg vor allem wegen ihrem Kulturumfeld, ihrer Kreativwirtschaft und ihrer kulturellen Dynamik ab und schafft es deshalb auf den fünften Platz. Noch besser haben lediglich Eindhoven (Niederlande), Linz (Österreich), ’s-Hertogenbosch (Niederlande) und Cork (Irland) abgeschnitten. 

Ein Hoch auf Heidelberg

„Heidelberg ist eine Stadt der Kultur und Kreativität – das zeigt die Untersuchung der EU-Kommission ganz deutlich. (...) Die Kulturangebote gehören zu den besten Deutschlands und die Kultur- und Kreativwirtschaft hat sich zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt: Sie schafft Arbeitsplätze und sorgt für Einnahmen im städtischen Haushalt. Damit trägt sie zum Wohlstand der Heidelbergerinnen und Heidelberger bei“, so Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Jährlich erwirtschaften die Unternehmen, die im Sektor Kultur- und Kreativwirtschaft zuzuordnen sind, einen Umsatz von etwa 620 Millionen Euro. 

Die Kreativität Heidelbergs macht die Stadt zu einem einzigartigen Wirtschaftsfaktor in Deutschland, betont der Städtevergleich. Sie trage damit einen größeren Anteil zur gesamtwirtschaftlichen Leistung als jede andere deutsche Stadt bei. 

Außerdem beweist die Neckarstadt in Sachen Bildung, geistigem Eigentum, Patentanmeldungen und Innovationsgeist, was sie drauf hat. Das bestätigen auch andere Studien, wie zum Beispiel das Shanghai-Ranking, in dem Ruberto Carola bereits zum vierten Mal in Folge zur besten Uni Deutschlands ausgezeichnet wurde.

Alle zwei Jahre wieder

Die Studie soll alle zwei Jahren aktualisiert werden. Dabei werden die drei zentralen Kategorieren kulturelle Dynamik, Kreativwirtschaft und Kulturumfeld anhand von insgesamt 29 Indikatoren bewertet. 

Übrigens: Wenn die Einwohnerzahl nicht berücksichtigt wird, belegt Heidelberg den 14. Platz von insgesamt 168 Städten. Sie ist damit gleichauf mit Mailand, Prag und noch vor Frankfurt, Rom, Barcelona, Berlin, Hamburg und Mannheim. 

pm/jol

Mehr zum Thema

Fotos: Hunderte Demonstranten beim Women's March

Fotos: Hunderte Demonstranten beim Women's March

Fotos: Großeinsatz am Helmholz Gymnasium

Fotos: Großeinsatz am Helmholz Gymnasium

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Kommentare