Empfehlung an Gemeinderat

Stadt will Bahnstadt-Konferenzzentrum!

+
Wird auf diesem Gelände am Czenryring das neue Konferenzzentrum gebaut?

Heidelberg – Die Lösung der Standortfrage für ein neues Konferenzzentrum in der Stadt steht kurz bevor. Die Stadtverwaltung empfiehlt, das Bauvorhaben in der Bahnstadt umzusetzen. 

Auf Basis der Machbarkeitsstudie und der Bürgerbeteiligung hat die Stadtverwaltung nun eine Empfehlung ausgesprochen: Am besten könne das neue Tagungshaus auf dem Bahnstadt-Baufeld T1 realisiert werden. 

Der Standort in der Nähe der halle02, wo derzeit noch das ehemalige Eros-Center steht, überzeuge „nach Abwägung aller vorliegenden Aspekte“. Dazu gehören, dass sich das Zentrum städtebaulich gut in die Bahnstadt einfügen würde, es bereits p ositives Feedback aus dem Stadtteil gibt und der Standort sehr gut erreichbar und verkehrlich angebunden sei. 

>>> Übersicht zum Thema

Den Standort „Heidelberger Druck“ schlägt die Verwaltung als Alternative vor, falls aus derzeit noch nicht vorhersehbaren Gründen eine zeitnahe Realisierung am Standort Bahnstadt T1 nicht möglich wäre. In der abschließenden Veranstaltung für interessierte Bürger Ende Februar zeichnete sich bereits ab, dass nur noch die drei Standorte Bahnstadt (Baufelder T1/Z2), Lessingstraße (Alte Hauptpost) und Heidelberger Druckmaschinen Ost für eine Bebauung in Frage kommen.

Eine endgültige Entscheidung in der Standortfrage soll dann in den kommenden Wochen in den die politischen Gremien der Stadt getroffen werden: Der Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss berät am 6. April 2016 über den am besten geeigneten Standort, der Haupt- und Finanzausschuss am 13. April 2016. Am 28. April 2016 ist dann eine Entscheidung des Gemeinderates über den Standort geplant.

sag

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Kommentare