Ab Januar 2017

Stadtwerke Heidelberg: Strompreis rauf, Gaspreis runter!

+
Ab Januar 2017 gelten neue Gas- und Strompreise bei den Stadtwerken Heidelberg.

Heidelberg – Zum 1. Januar 2017 kommen wieder viele Neuerungen auf uns zu – auch von Seiten der Stadtwerke Heidelberg: Wie sich der Gas- und Strompreis für Verbraucher verändert.

Kein Jahreswechsel, ohne dass es uns an den Geldbeutel geht... 

So passen die Stadtwerke Heidelberg zum 1. Januar 2017 die Preise ihrer Strom- und Gas-Grundversorgung an. Was auf Verbraucher zukommt:

Strompreis steigt

Grund: Die preissteigernden Effekte vor allem auf die erhöhten gesetzlichen Umlagen und Netzentgelte. So stieg die im Oktober veröffentlichte Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG-Umlage) bundesweit um 0,526 Cent/kWh auf 6,880 Cent/kWh netto. Hinzu kommen Steigerungen bei den Netznutzungsentgelten um 0,86 Cent/kWh netto. 

Die Erhöhungen gehen auf Investitionen in den Netzausbau sowie auf veränderte Bewertungen von Kostenstrukturen in den Verteilnetzen zurück, berücksichtigen neben diesen kostensteigernden Effekten auch einen gesunkenen Beschaffungspreis, der einen Teil der Kostensteigerung kompensiert. 

Die Tarife im Einzelnen: Der Arbeitspreis der Grundversorgung, aus dem Tarif „heidelberg STROM basis“, steigt damit um 0,81 Cent/kWh netto bzw.0,96 Cent/kWh brutto. In der Verbrauchsstufe L, ab 5.445 kWh Jahresverbrauch, beträgt die Erhöhung 0,84 Cent/kWh netto bzw. 1,00 Cent/kWh (brutto). Der Grundpreis steigt um 0,17 Euro/Monat netto bzw. 0,20 Euro/Monat brutto.

Ein Rechenbeispiel: Für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von 3.500 kWh wird die Stromrechnung um 35,88 Euro (brutto) teurer – um 3,35 Prozent.

Insgesamt machen die staatlich bzw. gesetzlich veranlassten Preisbestandteile aus Steuern, Abgaben und Umlagen sowie die Netzentgelte knapp 80 Prozent des Strompreises für unsere Kunden aus. Dieser Kostenanteil ist für uns nicht beeinflussbar. Wir bieten unseren Kunden in der Strom-Grundversorgung jedoch unsere Festpreise als Alternative an“, erklärt Michael Teigeler, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Energie. 

Heißt: Die Festpreisprodukte „heidelberg STROM fix 2018/2“ und das Ökostromprodukt „heidelberg KLIMA fix 2018/2“ bieten über 18 Monate eine Preissicherheit – auch bei steigenden Umlagen. Jedoch sind künftige Änderungen der Umsatz- oder Stromsteuer sowie mögliche neue Steuern oder Abgaben davon ausgenommen.

Gaspreis sinkt 

Dagegen sinkt der Gaspreis dank reduzierter Netzentgelte, eines günstigeren Marktniveaus sowie der Beschaffungsstrategie der Stadtwerke Heidelberg um 0,41 Cent/kWh netto bzw. 0,49 Cent/kWh brutto. 

Ein Haushalt einem Verbrauch von jährlich 18.000 kWh Erdgas spart dadurch 86,79 Euro brutto im Jahr, was einem Minus von 5,72 Prozent entspricht.

Der Großteil der Energiekosten eines Haushalts geht auf das Konto von Heizung und Warmwasser. Daher freuen wir uns besonders, unsere Kunden in diesem Bereich entlasten zu können“, so Teigeler.

Und auch für Gas bieten die Stadtwerke mit „heidelberg GAS fix 2018/2“ einen für 18 Monate gültigen Festpreis für alle Kostenbestandteile an. 

Stadtwerke HD/pek

Mehr zum Thema

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Kommentare