1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Streit in Unterer Straße eskaliert – Mann (27) geht auf Einsatzkräfte los

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Die untere Straße in Heidelberg
Streit in der Unteren eskaliert (Archivbild) © HEIDELBERG24

Heidelberg - In der Unteren Straße eskaliert eine Schlägerei. Ein Mann muss ins Krankenhaus gebracht werden, ein anderer aufs Revier. Doch das passt dem zweiten gar nicht:

In der Nacht auf Samstag (14. August) eskaliert ein Streit in der Unteren Straße in Heidelberg. Wie das Polizeipräsidium Mannheim am Samstagnachmittag berichtet, rufen gegen 2 Uhr Zeugen per Notruf die Beamten an. Sie melden eine Schlägerei in der Altstadt, worauf die Polizei sofort ausrückt. Beim Eintreffen der Kräfte der polizeilichen Konzeption „Brennpunkte Sommer 2021“ und des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt kann eine Person mit einer Kopfplatzwunde am Boden liegend festgestellt werden.

Heidelberg: Streit in der Unteren eskaliert – Mann (27) rastet völlig aus

Während der 28-Jährige aufgrund seiner Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht wird, weist der 27-jährige Kontrahent nur leichtere Blessuren auf. Allerdings verhält sich der Jüngere äußert aggressiv – auch gegenüber den Einsatzkräften. Wie die Polizei berichtet, konnte er zuvor nur schwer vom anderen Mann getrennt werden. Der 27-Jährige wird deshalb mit Handschellen in Gewahrsam gebracht.

Sowohl während des Transports als auch im Gewahrsam beleidigt und bedroht er fortwährend die eingesetzten Beamten und schlägt und tritt gegen die Zellentür. Gegen ihn wird nun nicht nur aufgrund der vorangegangen gegenseitigen Körperverletzung ermittelt, sondern auch wegen Beleidigung und Sachbeschädigung.

Heidelberg: Einsatz in der Altstadt – Jugendlicher mit 3 Promille gestürzt

Nur einer Stunde zuvor rückt die Polizei zur Alten Brücke aus, da dort ein stark betrunkener 17-Jähriger gestürzt ist. Die Beamten werden auf den Jugendlichen aufmerksam und fordern einen Rettungswagen an. Glücklicherweise können keine schwereren Kopfverletzungen festgestellt werden. Das Polizeirevier-Mitte informiert die Mutter des Teenagers, die ihn gegen 3 Uhr mit noch knapp unter 3 Promille abholen kann. (pol/jol)

Auch interessant

Kommentare