Studie der SRH verrät

Hopfen und Malz... Wo in Heidelberg am meisten Bier getrunken wird!

+
 Heidelberg: Studie über Bier: Marken, Konsum und Geschmack

Heidelberg - Anwohner der Neckarstadt trinken gerne Bier - ein offenes Geheimnis. Eine representative Befragung der SRH Heidelberg zeigt die Unterschiede im Konsumverhalten zwischen den Stadtteilen und den Geschlechtern:

Nur noch wenige Tage bis zum Start des 185. Oktoberfests in München. Grund genug, sich dem Thema „Bierkonsum in Heidelberg“ zu widmen. Masterstudierende des Studiengangs Internationales Mittelstandsmanagement der SRH Hochschule Heidelberg haben dazu eine repräsentative Befragung durchgeführt. Die Ergebnisse: 

Viele Bierabstinenzler in der Weststadt

Ein durchschnittlicher Heidelberger konsumiert pro Woche 2,1 Liter. Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Stadtteilen.  So wohnen laut Befragung besonders viele Biertrinker in Wieblingen, Handschuhsheim, Bergheim und der Altstadt. In der Weststadt ist der Anteil der Bierabstinenzler relativ hoch. Es gibt auch einen deutlichen Unterschied zwischen den Geschlechtern: So kommen männliche Bierliebhaber auf 2,9 Liter Bier pro Woche, Heidelbergerinnen schaffen nur exakte zwei „Maß“.

Kaum einer kennt die Kulturbrauerei

Bei der Studie wurde auch die regionale Markenbekanntheit analysiert: Zeigt man den Anwohnern das Logo, kennen mehr als 90 Prozent der Befragten Welde und Heidelberger; Eichbaum ist etwa acht von zehn Personen bekannt. Die Brauerei zum Klosterhof, Vetter sowie Dachsenfranz werden von etwa jedem Zweiten wiedererkannt. Mit der Kulturbrauerei sowie Kurpfalz Bräu, eine Marke der Weldebrauerei, kann nur etwa jeder Dritte etwas anfangen.

Letzter Platz für die Heidelberger Brauerei

Außerdem wurde auch nach dem Geschmack gefragt. Sieger der Geschmacksbewertung sind die beiden Craftbierbrauereien Brauerei zum Klosterhof und Vetters Brauhaus. Die Plankstädter Brauerei Welde erreicht den Bronzerang. Die Heidelberger Bierbrauerei belegt den letzten Platz.

Auch die Motivation des Bierkonsums wurde untersucht. Heidelberger trinken gerne Bier zu geselligen Anlässen. Natürlich spielt auch der Genuss und der Geschmack des Bieres eine große Rolle. Nur wenige geben an, das Bier wegen des Rausches zu trinken. Der soziale Druck, wie beispielsweiße Gruppenzwang, ist nur in Ausnahmefällen ein Grund für den Konsum.

Insgesamt nahmen 591 Personen an der Umfrage teil. Die Repräsentativität der Studie wird durch einen Quotenplan (Kreuzquote aus Alter, Geschlecht und Stadtteil) gesichert.

jmb

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare