„Campus für angewandte Gesundheitsversorgung“

Campbell Barracks: Kommt die neue Praxishochschule im Winter 2019?

+
Um das Torgebäude der Campbell Barracks soll eine neue Praxishochschule entstehen.  

Heidelberg-Südstadt - Der Wandel in Heidelbergs Süden schreitet voran: Ab Wintersemester 2019 will eine neue Praxishochschule Bildungsangebote für „Engpassberufe“ schaffen. 

Heidelbergs Süden verändert sich zusehends.

Auf den Campbell Barracks soll es künftig einen „Campus für angewandte Gesundheitsversorgung“ geben. Gemeinsam mit der Stadt hat das Hochschulprojekt „Medical School 11“ ein Nutzungskonzept erarbeitet, das u.a. die Gründung einer Hochschule vorsieht. 

Diese soll ab Wintersemester 2019 „Bildungsangeboten für sogenannte ‚Engpassberufe‘, die Ausbildung von medizinischem Assistenzpersonal sowie die zunehmende Digitalisierung medizinischer Berufsfelder“ schaffen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. 

Medical School 11 will sich auf die Ausbildung von medizinischem Assistenzpersonal konzentrieren, das „berufsbegleitend oder berufsintegrierend qualifiziert“ wird. Sollte die Hochschule staatlich anerkannt werden, werden die Studiengänge ‚Physician Assistance‘, ‚Dentalhygiene‘ sowie ‚Praxis- und Krankenhausmanagement‘ gelehrt. 

Neben der Hochschule will sich auch „praxisDienste – Institut für Weiterbildung“ auf dem Campbell Campus ansiedeln. Das Institut bildet zahnmedizinische Fachangestellte in der zahnärztlichen Prävention weiter. Zukünftig werden dieser und andere Bildungsanbieter zusammen mit der Hochschule auf eine gemeinsame Infrastruktur zugreifen können, wie z.B. Lernräume, medizinisch-technische Ausstattung oder Lehrkräfte.

Hintergrund Campbell Barracks

Auf der Konversionsfläche Campbell Barracks sollen neben dem Hochschul-Campus ein Bürgerzentrum und das Mark-Twain-Center (MTC) Platz finden, das den deutsch-amerikanischen Dialog fördern soll. Das MTC wird derzeit noch für rund 2 Millionen Euro renoviert. Am 9. Oktober präsentiert sich das MTC im Rahmen der Ausstellung „Amerikas verborgene Orte“ erstmals der Öffentlichkeit.

In den ehemaligen Stallungen soll zudem der Karlstorbahnhof untergebracht werden. Der Umzug aus dem bisherigen Gebäude in der Altstadt soll bis Ende 2019 über die Bühne gehen. 

Bis Ende 2023 will der Immobilienentwickler BPD auf den Campbell Barracks eine vernetzte Wohn-, Arbeits- Bildungs- und Kulturwelt realisieren. Vorgesehen sind auch zwei quadratische Neubauten, die Firmen aus den Bereichen Medien und Events, sowie eine Gastronomie mit Außenbewirtschaftung (Biergarten) beherbergen soll.  Investitionsvolumen: 65 Millionen Euro.

-----

Weitere Infos zu Medical School 11: www.medicalschool11.de

rmx

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare