Straßenmalerei auf Geh- und Radweg

In der Liebermannstraße sorgen Ameisen und Bienen künftig für mehr Sicherheit

+
Schüler der 3a der Pestalozzischule malen die bunten Tierchen auf die Straße.

Heidelberg-Südstadt - Diese Aktion ist einfach tierisch gut! Seit Anfang Mai sorgen aufgemalte, überdimensionale Insekten und Reptilien in der Liebermannstraße für mehr Sicherheit im Verkehr. Der Hintergrund:

Ab sofort schaffen im Bereich der Liebermannstraße Ameisen, Bienen, Eidechsen und Co. für Aufmerksamkeit im Verkehr!

Sie sollen auf dem Geh- und Radweg im Bereich zwischen Rohrbach Straße und Franz-Marc-Straße für mehr Sicherheit sorgen und den Verkehrsteilnehmern signalisieren, dass hier Kinder unterwegs sind.

Wieso ausgerechnet hier? 

Mit der Pestalozzischule, dem Helmholtz-Gymnasium und der Willy-Hellpach-Schule befinden sich gleich drei Schule auf besagtem Areal – die Schüler sind hier immer wieder zahlreichen Gefahren durch Fahrradfahrer ausgesetzt, auch weil das Verkehrsaufkommen durch die Fertigstellung der Brücke in die Bahnstadt deutlich gestiegen ist.

Der Weg stellt schon länger ein Problem für die Schulkinder dar“, sagt Katja Weidner, Schulleiterin der Pestalozzischule: „Einige Radfahrer nehmen durch die abschüssige Fahrbahn erheblich Geschwindigkeit auf und achten nicht auf die Kinder und Jugendlichen, die den Weg überqueren, um zu ihrer Schule zu gelangen. Andere fahren nicht auf dem Fahrradweg, sondern auf dem Bereich für Fußgänger und gefährden so die Schülerinnen und Schüler.

Dieses Problem werde auch im Hinblick auf die Entwicklung der Konversionsflächen künftig vermutlich weiter zunehmen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a der Pestalozzischule haben gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Katja Simmerl die farbenfrohen Insekten und Reptilien an drei Tagen auf den Asphalt aufgemalt. Dabei hatten sie sich von einem Biotop inspirieren lassen, das sich neben dem Weg befindet und unter anderem ein Insektenhotel beheimatet.

Die Aktion ist in Zusammenarbeit mit dem Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Heidelberg im Rahmen des Programms „Kinderfreundliche Verkehrsplanung“ entstanden. Die Straßenmalerei wurde mit wasserfester Farbe angebracht und soll dauerhaft bestehen bleiben.

Stadt Heidelberg/rob

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.