Totschlag

Getötete Julia B.: Urteil gegen Johann N. gefallen!

+
Johann N. muss für zehn Jahre ins Gefängnis wegen Totschlags.

Heidelberg - Das öffentliche Interesse am Prozess um Johann N. ist groß: Vor dem Gericht bildet sich eine Schlange. Alle warten auf das Urteil des Landgerichts. Jetzt steht es fest:

Endlich kann die Familie von Julia B. (†26) aufatmen: Das Urteil gegen Johann N. ist am Dienstag (27. März) gefallen. Der 32-Jährige muss für zehn Jahre wegen Totschlags ins Gefängnis! Damit kommt das Landgericht der Forderung der Staatsanwaltschaft ziemlich nahe - diese hat elf Jahre und sechs Monate Haft gefordert. Nachdem das Urteil verkündet wird, bricht Julias Mutter in Tränen aus. „Das Urteil macht Julia nicht mehr lebendig“, so das Landgericht.

Die Anwälte des Angeklagten beurteilen die Tat lediglich als eine Körperverletzung mit Todesfolge und plädieren fürvier Jahre und sechs Monate Haft! Bei der Strafzumessung müsse auch das straffreie Vorleben von Johann N. eine Rolle spielen: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass ein junger Mann vom Emmertsgrund straffrei ist.“

So verhält man sich nicht nach einem Unfall, sondern nur wenn ein massiver Vorfall vertuscht werden soll“, sagt der Richter zur Begründung. Auch an N.s Version, Julia habe sich den Kopf angeschlagen, glaubt das Landgericht Heidelberg nicht.

Vielmehr glaubt das Landgericht an die Sichtweise der Gerichtsmedizinerin, die behauptet, N. habe seine Lebensgefährtin erwürgt oder erdrosselt. Die Dauer und Intensität, die solch eine Tat mit sich zieht, zeigt einen Tötungswillen, heißt es in der Begründung. 

Zu Gunsten des Angeklagten habe das Gericht das straflose Vorleben gewertet und, dass er mit seiner Erklärung die Verantwortung übernommen habe. Auch wenn es „kein vollwertiges Geständnis“ sei.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Johann N. kann binnen einer Woche in Revision gehen.

Der Prozess im Überblick

Hintergrund

Julia B. wird am 13. August 2017 vermisst gemeldet. Beamte der Kripo finden am 1. September die Leiche der Heidelbergerin in stark verwestem Zustand in der Nähe der A5 bei Zwingenberg.

Großangelegte Suche nach Julia B.

Im Rahmen der Ermittlungen fällt der Verdacht schnell auf den Lebensgefährten der Toten, Johann N.. Seit August 2017 sitzt er in Untersuchungshaft.

jab

Kommentare