Spitzenplatz in Baden-Württemberg

Verkehrserhebung beweist: Heidelberger fahren am liebsten Rad! 

+
Das Fahrrad ist das beliebteste Fortbewegungsmittel in Heidelberg (Archivfoto)

Heidelberg - Unsere Stadt hat landesweit den höchsten Radverkehrsanteil! 26 Prozent aller Wege legen die Heidelberger mit ihrem Fahrrad zurück – und belegen damit den Spitzenplatz in Baden-Württemberg:

Das geht aus der Verkehrserhebung „Mobilität in Deutschland“ hervor, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur beauftragt hat. Die Ergebnisse für Baden-Württemberg werden am Freitag von Verkehrsminister Winfried Hermann vorgestellt.

„Die Zahl bestätigt, dass wir mit unserer Radoffensive richtigliegen. Das Fahrrad ist das beliebteste Verkehrsmittel der Heidelberger, es ist umweltfreundlich und generationenfreundlich“, so Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck.

>>> Stadt geht Rad-Offensive an: Heidelberg am Rad der Zeit!

Diese Bewohner der Altstadt machen es wie viele andere Heidelberger – und nutzen das Rad. (Archivfoto)

Zweitniedrigster Anteil an Autofahrern

In der Gruppe der umweltverträglichen Verkehrsmittel schneidet Heidelberg ebenfalls sehr gut ab: Knapp zwei Drittel (64 Prozent) aller Wege in der Stadt werden zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem öffentlichen Nahverkehr zurückgelegt. Damit erreicht Heidelberg landesweit den zweiten Platz, gleich hinter Freiburg (66 Prozent)! 

Auch interessant: E-Scooter-Verleiher wollen in Rhein-Neckar-Region durchstarten! 

In Heidelberg werden nur 35 Prozent aller Wege (davon 9 Prozent als Mitfahrer) mit dem Auto zurückgelegt. Damit verzeichnet Heidelberg auch hier landesweit den zweitniedrigsten Wert nach Freiburg. 

>>> Fahrrad-Wahnsinn: So viele Heidelberger rollten 2017 durch die Plöck!

So schneiden weitere Städte aus der Region ab

Mannheim:

  • Radverkehrsanteil: 17 Prozent
  • Umweltverträgliche Verkehrsmittel: 56 Prozent
  • Motorisierter Individualverkehr: 44 Prozent (10 Prozent Mitfahrer)

Karlsruhe:

  • Radverkehrsanteil: 23 Prozent
  • Umweltverträgliche Verkehrsmittel: 62 Prozent
  • Motorisierter Individualverkehr: 38 Prozent (8 Prozent Mitfahrer)

Freiburg:

  • Radverkehrsanteil: 22 Prozent
  • Umweltverträgliche Verkehrsmittel: 66 Prozent
  • Motorisierter Individualverkehr: 33 Prozent (9 Prozent Mitfahrer)

Die „Radoffensive“ in Heidelberg

Mit der Radoffensive möchte die Stadt den Umstieg aufs Fahrrad unterstützten. Der größte Baustein ist eine schnelle und komfortable Verbindung der südlichen und südwestlichen Stadtteile bis ins Neuenheimer Feld. Sie umfasst die projektierte Gneisenaubrücke, welche die Stadtteile Bahnstadt und Bergheim künftig miteinander verbindet, sowie eine Rad- und Fußgängerverbindung, die sich daran anschließen und östlich des Wieblinger Wehrstegs bis ins Neuenheimer Feld führen soll. Weitere Bausteine sind die Verbesserung der Ost-West-Achse am Adenauerplatz, der Lückenschluss des Radwegenetzes sowie die Einrichtung weiterer Fahrradstraßen, eine Erweiterung des öffentlichen Fahrradvermietsystems um Lastenräder, der Bau eines Fahrradparkhauses am Hauptbahnhof und viele weitere Maßnahmen.

pm/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare