Dringend Zeugen gesucht

Versuchte Tötung in Bergheim, Bedrohung in Neuenheim: Polizei schlägt Alarm!

+
Am Wochenende ereignen sich zwei schlimme Vorfälle in Heidelberg (Symbolfoto)

Heidelberg - In Neuenheim und Bergheim ereignen sich zwei schlimme Vorfälle, bei denen Teeanger bedroht und ein Mann schwer verletzt werden. Die Polizei veröffentlicht neue Erkenntnisse:

Gleich zwei Vorfälle am Wochenende erschüttern Heidelberg! 

In der Nacht auf Sonntag (19. August) wird ein Mann in der Poststraße so heftig geschlagen und getreten, dass er mit schweren Gesicht- und Kopferletzungen ins Krankenhaus muss. Ein Teenager-Paar wird wenige Stunden zuvor mit einem Messer bedroht. In beiden Fällen ist der Täter eine mehrköpfige Gruppe! 

Polizei ermittelt im Fall ,Poststraße' wegen versuchter Tötung!

Wie das Polizeipräsidium Mannheim am Montag (20. August) mitteilt, ermitteln die Beamten des Dezernats Kapitaldelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wegen versuchter Tötung. 

Ermittlungen haben ergeben, dass bereits im Vorfeld der 35-Jährige und die unbekannten Männer vor dem Eingang des McDonald's in der Rohrbacher Straße gestritten haben sollen.

Da sich das spätere Opfer und dessen Begleitung bedroht fühlt, gehen beide in Richtung Poststraße, wo die Täter den 36-Jährige aufsuchen.

Außerdem sollen nach der Tat zwei kleinere Gruppen über den Parkplatz P1-Poststraße geflüchtet sein. Eine Person sei dabei beinahe mit einem parkenden dunklen Pkw, ähnlich VW Golf, kollidier

Täterbeschreibung

Mann 1:

  • Mitte 20 Jahre alt
  • etwa 1,80 Meter groß
  • schlank
  • längere Nase
  • eventuell arabischstämmig
  • lockige circa 5 Zentimeter lange Haare, seitlich kurz rasiert
  • gelbes T-Shirt
  • dunkle Umhängetasche
  • silberne Halskette

Mann 2:

  • Mitte 20 Jahre alt
  • 1,70 Meter groß
  • dick
  • kurzer Vollbart
  • eventuell arabischstämmig
  • Poloshirt mit breiten Querstreifen (rosa-grau-weiß)

Neue Erkenntnisse der Polizei im Vorfall Neuenheim!

Der 18-Jährige und seine 17-jährige Begleitung gehen mit einer weiteren volljährigen Freundin am Gehweg der Neckarwiese in Richtung Ernst-Walz-Brücke entlang. Kurz nach dem Toilettenhäuschen stehen acht Männer, die dem Trio den Weg versperren. Dieser soll den Teenager beleidigt haben.

Die junge Gruppe setzt den Weg fort und wird von den Unbekannten verfolgt. Erst von zwei, dann von immer mehr. Anschließend wird der 18-Jährige angegriffen. Er wird geschlagen und getreten! Die jüngere Frau wird von einem Mann mit Basecap bespuckt. Ein weiterer Täter schlägt ihr gegen den Hinterkopf.

Ein weiterer Unbekannter soll dann ein Messer gezückt und die Teenager bedroht haben. 

Täterbeschreibung

Mann 1

  • etwa 19 Jahre alt
  • 1,70 Meter groß
  • gebräunte Haut
  • unreines Gesicht
  • trägt beigefarbene "verkehrt herum" getragene Basecap, lange dunkle Hose und mit T-Shirt

Mann 2:

  • etwa 15 bis 17 Jahre alt
  • 1,80 Meter groß
  • helle/blasse Hautfarbe
  • schlank
  • trägt ein weißes T-Shirt mit blauen Ärmeln

Mann 3:

  • 24 Jahre alt
  • 1,90 Meter groß
  • dick
  • orientalisches Aussehen
  • Vollbart
  • trägt ein schwarzes Basecap und etwa "auffällig Rotes".

Der Ermittlungsdienst des Polizeireviers Heidelberg-Nord ermittelt nun wegen gemeinschaftlich begangener gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

Sind es die gleichen Täter?

„Ein Tatzusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt in der Poststraße, wenige Minuten später, wird derzeit nicht gesehen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich hier um zwei getrennte Vorfälle mit unterschiedlichen Tatbeteiligten“, heißt es von der Polizei. 

Dringend Zeugen gesucht!

Zeugen im Fall Bergheim: Wer etwas weiß, soll sich bei der Kriminalpolizei (☎0621 174 4444) melden.

Zeugen im Fall Neuenheim: Wer etwas weiß, soll sich beim Polizeirevier Heidelberg-Nord (☎ 06221 45690) melden.

Auch OB Würzner meldet sich zu Wort! „Ein derart gewalttätiges Auftreten einer oder mehrerer Gruppen mitten in unserer Stadt darf sich nicht wiederholen", so Würzner in einem offiziellen Statement. 

pm/jol

Kommentare