Abschied nach 45 Tagen

Letzter Heidelberger Wanderfalke verlässt den Turm!

+
Auch der letzte der vier Jung-Falken hat nach 45 Tagen das Nest verlassen.

Heidelberg-Altstadt - Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicken die Fans der Heidelberger-Wanderfalken auf das leere Bild in den Webcams – der Nachwuchs hat das Nest verlassen!

Alle vier jungen Wanderfalken vom Turm der Heiliggeistkirche sind ausgeflogen. 45 Tage nach dem ersten Schlüpfen vor den Live-Webcams Mitte April ist nun auch das zuletzt geschlüpfte Küken flügge geworden. 

Wie die Zeit vergeht! Vom Ei bis zum ausgewachsenen Wanderfalken 

Der kleine Nachzügler war in einem ungewöhnlich langen Abstand von fast einer Woche zu seinen Geschwistern geschlüpft, wie Wanderfalken-Experte Hans-Martin Gäng vom Naturschutzbund Nabu erzählt. Mit dem kleinen Vogel fieberten die Webcam-Beobachter natürlich besonders mit. Am frühen Sonntagmorgen startet er seinen Flug. Wohin seine Reise geht, kann selbst Fachmann Gäng nicht sagen. Sicher sei aber, dass die Jungvögel nicht in den Kirchturm zurückkehren. Sie lernen ihm zufolge nun das Jagen von ihrer Mutter.

Dass der erste Flug nicht immer auf Anhieb gut geht, zeigt der unfreiwillige Ausflug eines der Geschwister-Falken: Der Kleine landet vor der Heiliggeistkirche auf der Hauptstraße – und schließlich in einem Foto-Laden. Er kann von Falken-Papa Gäng jedoch gerettet werden. 

Wohin die Reise der jungen Wanderfalken nun geht, kann selbst Fachmann Gäng nicht sagen. Sicher sei aber, dass die Jungvögel nicht in den Kirchturm zurückkehren. Sie lernen ihm zufolge nun das Jagen von ihrer Mutter.

Mehr zum Thema:

>>> Endlich flügge: Erster Jung-Wanderfalke verlässt das Nest!

>>> Die kleinen Wanderfalken werden beringt und bekommen einen Namen!

>>> Letztes Küken geschlüpft! Familie Wanderfalke ist komplett

dpa/kab

Kommentare