Zwei Schleusen außer Betrieb

Frost sorgt für Behinderungen auf Neckar!

+
Eiszapfen 'schmücken' das Stauwehr in Wieblingen.

Heidelberg – Nun ist es so weit: Wegen der eisigen Kälte sind zwei Schleusen in Neckargemünd und Schwabenheim zugefroren und außer Betrieb. 25 Schiffe liegen derzeit auf dem gesperrten Abschnitt:

Das teilt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) in Heidelberg am Dienstag mit. 

Der anhaltende Frost sorge dafür, dass die Hydraulik versagt und Eismassen die Tore verstopfen. 25 Frachtschiffe liegen wegen der Schleusensperrung nun auf dem Abschnitt zwischen Mannheim und Hirschhorn fest. Somit ist teilweise eingetroffen, worauf sich das WSA bereits seit mehreren Tagen vorbereitet hat (WIR BERICHTETEN).

Dauereinsatz: Frost legt Schiffsverkehr lahm

Am Montag versuchen die Mitarbeiter des WSA, trotz Eis einzelne Schiffe abzufertigen. In Neckargemünd werden am Vormittag jeweils ein Schiff flussauf- und eines flussabwärts geschleust und dafür eine Kammer vom Eis befreit. Auch am Karlstor schaffen es die Einsatzkräfte, eine der Schleusenkammern zu öffnen. Das Stauwehr in Wieblingen ist ebenfalls völlig vereist. Die Schleuse in Schwabenheim ist seit dem Wochenende gesperrt.

Nach WSA-Prognose bleiben die Schleusen auch in den nächsten Tagen noch außer Betrieb, da die Eisbildung weiter anhalte. Die Eisbrecher „Worms“ und „Maxau" sind auf dem unteren Neckar unterwegs, um die Eisschicht zu brechen. 

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

+++UPDATE: Am späten Dienstagnachmittag teilen die Behörden mit, dass die Störungen bei Neckargemünd und Schwabenheim behoben sind.+++

sag/dpa

Mehr zum Thema

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Wird Heike Heidelwiesn Queen 2017?

Wird Heike Heidelwiesn Queen 2017?

Kommentare