Keine Erlaubnis für getuntes Bike

Fahrrad beschlagnahmt: Mann (30) geht ‚an die Decke‘

+
Nachdem sein getuntes Fahrrad beschlagnahmt wird, klettert ein Mann eine Ampel hoch. (Symbolfoto)

Heidelberg/Weinheim - Weil Beamte ihm sein getuntes Fahrrad abnehmen, geht ein Mann ‚an die Decke‘. Betrunken geht er auf eine Polizeistelle, um seinem Ärger Luft zu machen!

Beamte der Heidelberger Polizei staunen nicht schlecht, als sie am Mittwochabend (5. September) ihre Runde auf der Neckarwiese machen. Dort fährt nämlich ein Mann auf einem Fahrrad – allerdings ohne dass der Fahrer in die Pedale tritt!

Die Polizisten stoppen den 30-Jährigen und untersuchen das getunte Mountainbike. Das hat einen elektronischen Hinterradantrieb, die Fahrradkette fehlt dagegen komplett. Da es allerdings keine Erlaubnis für den Drahtesel gibt, wird er beschlagnahmt – sehr zum Unmut des Fahrers. Der muss nämlich zu Fuß nach Hause laufen und kündigt den Beamten an, dass er sich auf seine Art und Weise bedanken werde.

Betrunken auf der Wache

Gegen 2 Uhr erscheint der 30-Jährige dann auf dem Polizeirevier Weinheim – sturzbetrunken! Er versucht mit den Beamten zu diskutieren, was aufgrund seiner Zustands aber nicht wirklich funktioniert. Kurzerhand erhält er einen Platzverweis und verläßt die Wache.

Danach geht er hoch wie eine Rakete! An der Kreuzung B3/Birkenauer Talstraße klettert der betrunken Mann auf eine fünf bis sechs Meter hohe Ampel und weigert sich, wieder herunterzukommen. Die Feuerwehr muss erst mit einer Leiter antreten, damit der 30-Jährige nachgibt. Den Rest der Nacht verbringt er dann in der Ausnüchterungszelle.

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare