1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Verwirrung um Versteigerung des „Welde-Orakels“ – Stadtrat Leuzinger klärt auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Gemeinderat Heidelberg: Vor der Abstimmung zur Verlagerung des RNV-Betriebshofs auf die Ochsenkopf-Wiese befragt Stadtrat Björn Leuzinger (Die Partei) am Donnerstag (17. Oktober) das "Welde-Orakel". Seine Stimme sichert den Erhalt der Grünfläche am Großen Ochsenkopf. Die Betriebshof-Frage bleibt vorerst ungelöst. © HEIDELBERG24/Florian Römer
Björn Leuzinger und das Bier-Orakel im Gemeinderat. © HEIDELBERG24/Florian Römer

Heidelberg - Vor einem Jahr entschied das „Welde-Orakel“ die Frage um Betriebshof und die Ochsenkopfwiese. Jetzt versteigert Stadrat Leuzinger das „historische Zeugnis“:

Update vom 20. Oktober: „Wieso ist die Auktion um das ‚Welde-Orakel‘ auf eBay schon vorbei?“, werden sich manche Nutzer kürzlich gefragt haben. Denn: Bierflasche und Kronkorken, die im Oktober 2019 die Betriebshof-Frage in Heidelberg entschieden, sind unter dem ursprünglichen Link zu Versteigerung nicht mehr verfügbar. „Das Angebot wurde vom Verkäufer beendet“, steht jetzt auf der Auktionsseite zu lesen.

Auf Anfrage von HEIDELBERG24 erklärt Stadtrat Björn Leuzinger (Die Partei), eBay habe die Auktion entfernt, weil im Angebot „unzulässige Presselinks“ aufgeführt waren. Leuzinger hat das Bier-Orakel inzwischen wieder zur Versteigerung freigegeben. Das letzte Gebot lag laut Leuzinger bei 160 Euro. Deshalb liegt der Startpreis jetzt bei diesem Wert (Stand: 20. Oktober, 11 Uhr). Die Auktion läuft noch bis Sonntag (25. Oktober, 10 Uhr). Leuzinger will den Erlös dem Heidelberger Bündnis gegen Armut und Ausgrenzung spenden.

„Stück Geschichte Heidelbergs“: Partei-Stadtrat versteigert „Welde-Orakel“ für guten Zweck

Erstmeldung vom 18. Oktober: Am 17. Oktober 2019 muss der Gemeinderat Heidelberg eine Entscheidung fällen, die die Stadt spaltet: Soll der RNV-Betriebshof auf der Wiese am Großen Ochsenkopf neu gebaut werden oder ist der Erhalt der Grünfläche aus klimatischen und ökologischen Aspekten wichtiger? In einem Bürgerentscheid im Sommer hatten die Heidelberger mehrheitlich gegen einen Betriebshofneubau zwischen A656 und Bahngleisen gestimmt, allerdings erreichte der Entscheid das erforderliche Quorum nicht. Also musste im Herbst der Gemeinderat erneut über die Zukunft von Betriebshof und Ochsenkopfwiese entscheiden.

Im neu gewählten Stadtgremium zeichnet sich eine Patt-Situation ab: 23 Gemeinderäte und Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner sind für den Umzug des Betriebshofs auf die Grünfläche, 24 Gemeinderäte werden für den Erhalt des Ochsenkopfs stimmen. Dadurch wird ausgerechnet das Votum von Björn Leuzinger von der Satire-Partei „Die Partei“ zum Zünglein an der Waage. Leuzinger hatte bereits im Vorfeld auf den Partei-Slogan „Das Bier entscheidet“ hingewiesen und angekündigt, in der brisanten Frage das „Welde-Orakel“ befragen zu wollen. In der Abstimmung öffnet er schließlich ein Bier ‒ der Kronkorken sagt schließlich „Ja!“ zum Erhalt der Ochsenkopfwiese. Das bedeutet auch, dass der RNV-Betriebshof am aktuellen Standort in der Bergheimer Straße saniert und teils neu gebaut werden soll.

Heidelberg: „Welde-Orakel“ rettete Ochsenkopf ‒ jetzt wird es versteigert

Auf den Tag genau ein Jahr nach der öffentlichkeitswirksamen Entscheidung, die RNV-Geschäftsführer Martin in der Beek als „schlechten Witz“ bezeichnete, beginnt der Partei-Stadtrat eine Auktion des „Welde-Orakels“ bei eBay. unter den Hammer kommt das „historische Entscheidungsbier zum Betriebshof Heidelberg“, wie es auf der Auktionsseite lautet: die Original-Bierflasche samt „Ja!“-Kronkorken, ein Echtheitszertifikat und eine Autogrammkarte des Stadtrats. „Ich gehe schwer davon aus, dass Kenner, Historiker, Politikexperten und Sammler aus aller Welt bei dieser Auktion mitbieten werden“, meint Leuzinger. „Dieses Stück Heidelberger Geschichte ist eine solide Wertanlage.

Die Versteigerung läuft seit Samstag (17. Oktober), das derzeitige Höchstgebot liegt bei 106 Euro (Stand: 18: Oktober, 10:45 Uhr). Leuzinger hofft, mit dem „Original Welde-Orakel“ eine möglichst hohe Summe erzielen zu können. Die will er dem Heidelberger Bündnis gegen Armut und Ausgrenzung zu Gute kommen lassen, das derzeit wieder eine Aktionswoche gegen Armut und Ausgrenzung in Heidelberg durchführt. (rmx)

Auch interessant