Feuerteufel in Hebelstraße unterwegs

Brandstiftung an 24 Autos! Heidelberger (42) in Haft

+
Symbolfoto

Heidelberg-Weststadt - Ein 42-Jähriger soll an insgesamt 24 (!) Fahrzeugen - darunter auch zahlreiche Autos zweier Autohäuser - versucht haben, Feuer zu legen. Ein aufmerksamer Zeuge verhindert Schlimmeres.

Am Sonntagmorgen treibt ein Feuerteufel sein Unwesen in der Hebelstraße!

Ein Zeuge beobachtet einen 42-jährigen Mann aus Heidelberg, wie er versucht, mehrere Autos auf dem Gelände von zwei Autohäusern mit Hilfe von Grillanzündern in Brand zu setzen, und verständigt die Polizei.

Ein zweiter Zeuge greift couragiert ein und löscht die Flammen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit einem Feuerlöscher.

Eine verständigte Streifenwagenbesatzung finden den Tatverdächtigen kurz darauf in der Nähe des Tatorts und kontrolliert ihn. Dabei steigt den Beamten der Geruch von Grillanzündern in die Nase – der 42-Jährige hat bei der Kontrolle außerdem ein Feuerzeug in der Hand. Es folgt die Festnahme. 

Ein Alkoholtest auf der Wache ergibt einen Wert 1,2 Promille.

Wie die Polizei berichtet, soll der Tatverdächtige nicht nur versucht haben, an 14 Fahrzeugen auf dem Gelände der Autohäuser, sondern auch an zehn Autos, die in der Carl-Bosch-Straße geparkt waren, Feuer zu legen.

Durch die Brandstiftungen entsteht an den Reifen und Felgen von 18 Fahrzeugen ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Am Montag wird der 42-Jährige einem Ermittlungsrichter des Amtsgericht Heidelberg vorgeführt – der erlässt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Brandstiftung. Im Anschluss wird er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

StA/pol/rob

Heidelberg feiert die Freundschaft

Heidelberg feiert die Freundschaft

Eindrücke vom ersten Tag des Freundschaftsfests!

Eindrücke vom ersten Tag des Freundschaftsfests!

Das Deutsch-Amerikanische Freundschaftsfest kann starten!  

Das Deutsch-Amerikanische Freundschaftsfest kann starten!  

Kommentare