Busumleitung

Asphalterneuerung: Steigerweg für 12 Tage gesperrt

+
Sperrung des Steigerwegs (Archivfoto)

Heidelberg-Weststadt - Erneut muss der Steigerweg für den Verkehr gesperrt werden. Was das für die Buslinie 39 bedeutet und wie lange die Sperrung bestehen wird:

Bereits von September bis Dezember 2017 wurden im Steigerweg Hangsicherungsarbeiten vorgenommen. Nun soll der letzte Abschnitt dieser Sicherheitsmaßnahme erfolgen, weshalb die Straße erneut für Autos und Busse gesperrt werden muss.

Von Montag (14. Mai) bis Freitag (25. Mai) wird neuer Asphaltbelag aufgebracht. Ab der Haltestelle Rohrbach Grenzweg bis Drei-Tröge-Hütte ist die Durchfahrt gesperrt.

Zwei Umleitungen über die Klingenteichstraße in der Altstadt sowie über Rohrbach-Süd sind ausgeschildert. Der Parkplatz Drei-Tröge-Weg oberhalb des Bergfriedhofs kann von der Weststadt aus nicht angefahren werden. Radfahrer und Fußgänger können den unterhalb des Steigerwegs verlaufenden Wanderweg Bierhelder Steige benutzen. Die Buslinie 39 wird über Rohrbach Süd umgeleitet.

pm/jol

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - England benennt U-Bahn-Station nach Southgate um

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - England benennt U-Bahn-Station nach Southgate um

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert - Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert - Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Miley Cyrus löscht alle Fotos auf Instagram! Fans haben dunklen Verdacht, was dahinter steckt 

Miley Cyrus löscht alle Fotos auf Instagram! Fans haben dunklen Verdacht, was dahinter steckt 

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Abschiebung von Sami A.: „Entweder peinliches Chaos oder es stinkt zum Himmel“

Abschiebung von Sami A.: „Entweder peinliches Chaos oder es stinkt zum Himmel“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.