U-Haft

Hauptbahnhof: Mann bedroht Passanten und Bahn-Mitarbeiter mit Schere!

+
Symbolfoto

Heidelberg-Weststadt - Wegen des Verdacht der versuchten schweren räuberischen Erpressung sitzt ein 43-jähriger Mann in U-Haft. Er soll mehrere Passanten und Bahn-Mitarbeiter mit einer Schere bedroht haben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg hat das Amtsgericht Heidelberg Untersuchungshaftbefehl gegen einen wohnsitzlosen Mann (43) erlassen.

Der zum Tatzeitpunkt stark betrunkene 43-Jährige soll gegen 18 Uhr am Donnerstag (16. August) auf dem Willy-Brandt-Platz zwei Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn und mehrere Passanten mit einer Schere bedroht und diese zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert haben.

Den beiden Bahn-Mitarbeitern drohen, Pfefferspray einzusetzen – dadurch gelingt es ihnen, den Mann dazu zu bewegen, die Schere abzulegen und sich hinzusetzen.

Hinzugeeilte Beamte nehmen den 43-Jährigen schließlich fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wird Untersuchunghaftbefehl erlassen, nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und der Eröffnung des Haftbefehls wird der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Heidelberg dauern an. 

+++

Weitere Zeugen sowie Geschädigte, die ebenfalls von dem Tatverdächtigen mit der Schere bedroht wurden, werden gebeten, sich unter ☎ 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

pol/rob

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare