16-Jähriger verständigt Polizei

Drogendeal mit schmerzhaftem Ende

+
Dieser Drogendeal geht für einen jungen Mann ziemlich schmerzhaft aus. (Symbolfoto)

Heidelberg-Weststadt - An Heiligabend geht ein Notruf bei der Polizei ein – ein junger Mann gibt an, ausgeraubt worden zu sein:

Gegen 21:30 Uhr am Donnerstag verständigt ein 16-Jähriger die Polizei und teilt mit, dass er soeben ausgeraubt worden sei. Sofort suchen die Beamten den Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Weststadt auf, wo der Vorfall passiert ist.

Vor Ort stellt sich heraus: Der Teenager ist zuvor mit seinem 15-jährigen Bruder in Heidelberg unterwegs und kauft Cannabis bei einem Dealer. Wenig später sieht dieser Mann die beiden Brüder wieder und nimmt seinem Kunden die Drogen wieder ab.

Als der 16-Jährige das verhindern will, wird ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht geboxt. Der Dealer und sein Begleiter flüchten nach der Tat in Richtung Hauptbahnhof.

Der junge Drogenkäufer zieht sich einen Oberkieferbruch und eine Platzwunde zu.

---------

Zeugen werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst Heidelberg unter Telefon 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

pol/kab

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Vanessa Mai zeigt sich breitbeinig im Auto! Fans starren nur auf eine Stelle

Vanessa Mai zeigt sich breitbeinig im Auto! Fans starren nur auf eine Stelle

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Weniger geht nicht! Skandal-Rapperin Schwesta Ewa lässt auf Instagram alle Hüllen fallen

Weniger geht nicht! Skandal-Rapperin Schwesta Ewa lässt auf Instagram alle Hüllen fallen

Lebenshilfe warnt: Falscher Vertreter unterwegs!

Lebenshilfe warnt: Falscher Vertreter unterwegs!

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web

Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.