Buddeln, bolzen, balancieren...

„Neuer“ Spielplatz für die Weststadt!

+
Eine kleine Oase für Kids

Heidelberg-Weststadt - Der etwas „angegammelte“ Spielplatz in der Zähringerstraße/Endemannstraße erstrahlt in neuem Glanz. Die Stadt hat sich ein tolles Konzept für die Kids überlegt: 

Die beiden eingezäunten Spielplätze in der Nähe der Christuskirche hatten, vorsichtig ausgedrückt, ihre besten Jahre hinter sich. Schade eigentlich, denn die idyllische Grünanlage im Herzen der Weststadt ist ein schönes, grünes, schattiges Plätzchen, das viel besser genutzt werden könnte. 

Spielplatz in der Weststadt in neuem Glanz

Das dachten sich auch einige Eltern und haben sich initiativ an die Stadt gewandt, um hier wieder ein kleines Paradies für Kids zu schaffen. 

Eine "Slackline"für Knirpse

Der zuständige Beauftragte, Herr Uwe Schmidt, vom Landschafts- und Forstamt, war von der Idee sofort angetan, obgleich die Neugestaltung der Anlage zu diesem Zeitpunkt eigentlich nicht im Haushalt verankert war: "Das war eine sehr spontane Angelegenheit, die durch eine Initiative einiger Eltern und Anwohner angeschoben wurde. Gemeinsam haben wir dann ein Konzept erarbeitet, die Umsetzung geplant und bei dem Angebot besonders auf eine Förderung der Motorik gesetzt"

Die Fläche wurde aufgewertet und erneuert

Und dieses Konzept ist auf beiden Anlagen konsequent umgesetzt - eine bodennahe „Slackline“ und sich drehende Rollbalken sollen Motorik, Gleichgewichtssinn und Beweglichkeit der ganz Kleinen fördern. Dieser Platz ist bereits „bespielbar“ und schon jetzt tummeln sich viele Betreuungsgruppen um das liebevoll angelegte, formschöne Holzgerüst. 

Eine kleine Oase für Kids

Die zweite Anlage ist auf die Bedürfnisse etwas größerer Kinder ausgelegt - hier gibt es verschiedene „Aufstiege“, Leitern, Seile und eine Kletterwand. Allerdings ist dieses, etwas größere, in Sand eingefasste Gerüst noch nicht für Kids geöffnet. „Alle neuen Anlagen müssen individuell vom TÜV abgenommen werden. Man muss sicher gehen, dass keine Verletzungsgefahr durch beispielsweise zu enge Leitersprossen oder zu geringe Abstände zu elastischen Bodenbelägen, besteht“, erklärt Schmidt. Der Termin zur endgültigen Abnahme ist für diese Woche anberaumt, und wenn alles gut läuft, kann auch hier schon bald geklettert und getobt werden, was das Zeug hält. 

Die kosten für die Aufwertung der attraktiven Fläche belaufen sich auf circa 22.000 bis 30.000 Euro.

Und Herr Schmidt verrät uns noch mehr: der sehr beliebte Spielplatz an der Goethestraße neben der Synagoge soll als nächstes ein „Facelift“  erhalten. Das allerdings erst im Herbst, damit die Kids in den Sommermonaten nicht auf ihren Lieblingsspielplatz verzichten müssen. 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.