Vollsperrung

Frau (23) bei Unfall auf L637 lebensgefährlich verletzt 

+
Die Frau muss von der Feuerwehr aus ihrem Wagen geschnitten werden.

Heidelberg-Wieblingen - Am Montagmittag (27. November) ereignet sich auf der Umgehungsstraße Wieblingen ein schwerer Verkehrsunfall:

Eine 23-jährige Opel-Fahrerin kommt gegen 12:30 Uhr in Höhe der Maaßstraße auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab. Sie kracht gegen einen Leitpfosten, ein Verkehrszeichen, dann eine Straßenlaterne und streift schließlich einen Baum. 

Unfall auf L637: Frau in Fahrzeug eingeklemmt

Als die Einsatzkräfte eintreffen, wird die lebensgefährlich verletzte Frau schon von Ersthelfern versorgt. Diese können sie jedoch nicht aus dem völlig demolierten Fahrzeug befreien. Die Berufsfeuerwehr rückt an und schneidet mit hydraulischem Gerät das Autodach auf.

Während der Unfallaufnahme muss die L637 bis 14:50 Uhr voll gesperrt werden. Notarzt, Rettungswagen und 13 Beamte der Berufsfeuerwehr sind vor Ort.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch nicht klar. Vermutlich ist die Fahrerin zu schnell auf der L637 unterwegs. Im Streckenabschnitt des Unfallortes liegt die erlaubte Maximalgeschwindigkeit bei Tempo 50.

pri/hew/pol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.