„Ein tolles Zeichen.“

Heidelberger Unternehmer spendet Million für Flüchtlinge!

+
Wolfgang Marguerre, Heidelberger Unternehmen, will eine Million Euro an die Stadt Heidelberg spenden.

Heidelberg - Der Unternehmer Wolfgang Marguerre hat angekündigt, eine Million Euro für Flüchtlingsprojekte an die Stadt Heidelberg zu spenden.

„Das ist ein tolles Zeichen. In der aktuellen Situation sind alle gesellschaftlichen Kräfte gefragt, um Menschen in Not zu helfen. Herr Marguerre sendet damit das Signal aus, dass jeder einen persönlichen Beitrag nach seinen Möglichkeiten leisten kann.“, so OB Dr. Eckart Würzner zur der Spende des 74-jährigen milliardenschweren Unternehmers. Für die kommunale Flüchtlingshilfe sei die Geldspende eine enorme Unterstützung.

Mit dem Geld kann die kommunale Integrationsarbeit, wie beispielsweise zusätzliche Sprachkurse, finanziert werden. Denkbar wäre auch, Flüchtlinge auf der Suche nach eigenem Wohnraum mit einer Erstausstattung zu unterstützen, einen Fonds für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge einzurichten oder Patenschaften zwischen Flüchtlingen und Heidelberger Bürgern in den Stadtteilen zu initiieren und zu begleiteten.

In Heidelberg leben derzeit rund 600 Flüchtlinge in städtischen Unterkünften. Darüber hinaus betreibt das Land Baden-Württemberg eine befristete Notunterkunft zur Erstaufnahme von Flüchtlingen auf dem ehemaligen US-Militärgelände Patrick Henry Village.

>>> Informationen zur Flüchtlingshilfe in Heidelberg

Stadt Heidelberg/kab

Mehr zum Thema

Fotos vom brennenden Fiat

Fotos vom brennenden Fiat

Brand am Bismarckplatz: Sofienstraße gesperrt!

Brand am Bismarckplatz: Sofienstraße gesperrt!

Eindrücke vom ersten Tag des Freundschaftsfests!

Eindrücke vom ersten Tag des Freundschaftsfests!

Kommentare