Vom Uniplatz bis zum Bismarckplatz 

„One billion Rising“: Tanzen gegen Gewalt an Frauen

+
Am Dienstag tanzen zahlreiche Heidelbergerinnen bei "One billion rising" vom Uni-Bis zum Bismarckplatz. 

Heidelberg – Zahlreiche Heidelbergerinnen und Heidelberger wollen am Valentinstag mit der Tanzdemo „One billion rising“ ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen. Der Hintergrund der Aktion:  

„Rise! Disrupt! Connect!“ (Erhebt euch! Sprengt die Ketten! Verbündet euch!): Unter diesem Motto luden die Arbeitsgemeinschaft Heidelberger Frauenverbände und -gruppen, das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg sowie Bündnis 90/Die Grünen zum mittlerweile vierten Mal alle Heidelbergerinnen und Heidelberger, die ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen wollen, zur Tanzdemo „One billion rising“ ein.

Tanzen gegen Gewalt an Frauen bei „One billion Rising“  

Diesem Aufruf folgten zahlreiche Teilnehmer und tanzten um 16:30 Uhr am Heidelberger Universitätsplatz über die Hauptstraße bis zum Bismarckplatz.

Damit die Tanzdemo noch mehr Aufmerksamkeit erregt, wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebeten, mindestens ein Kleidungsstück in Rottönen zu tragen.

Schon am Samstagvormittag fand ein Probetanztermin im Büro der Bundestagsabgeordneten Franziska Brantner (Bündnis 90/Die Grünen) im Landfriedkomplex in der Bergheimer Straße statt. Mitmachen konnte jeder, es waren keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. 

Auch in Mannheim gingen zahlreiche Menschen auf die Straße, um tanzend ein Zeichen zu setzen.

„One Billion Rising“ – Tanzdemo auf Marktplatz

Der Hintergrund der Aktion „One billion rising“ 

Das Thema der Tanzdemo 2017 lautet „Revolution – Solidarität gegen die Ausbeutung von Frauen”: Mehr als jede dritte Frau ab 16 Jahren wird in Deutschland Opfer körperlicher und/oder sexueller Gewalt.

Nur ein geringer Prozentsatz dieser Delikte wird letztlich überhaupt zur Anzeige gebracht. Zwar lag die Aufklärungsquote der bundesweit zuletzt rund 7.000 angezeigten Sexualdelikte bei knapp 81 Prozent. 

Dennoch kam es nur in wenigen hundert Fällen zu einer Verurteilung der Täter. „One billion rising“ (deutsch: „Eine Milliarde erhebt sich“) ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung.

Weitere Infos gibt es online unter www.heidelbergerfrauenverbaende.de.

Heidelberger Frauenverbände/kp

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Vorfahrt missachtet: Citroen überschlägt sich - Fahrerin im Krankenhaus!

Vorfahrt missachtet: Citroen überschlägt sich - Fahrerin im Krankenhaus!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.