Autofahrer kommen zur Hilfe 

Mann bedrängt junge Frau (18) auf Ziegelhäuser Brücke! 

+
Auf der Zieglhäuser Brücke versucht sie der Unbekannte zu küssen! (Symbolbild) 

Heidelberg-Ziegelhausen - In der Nacht auf Sonntag verfolgt ein unbekannter Mann erst eine 18- Jährige und versucht sie dann zu küssen! 

Am späten Samstagabend (19. Mai) gegen 23:30 Uhr ist eine junge Frau (18) mit dem Bus der Linie 35 von Neckargemünd nach Heidelberg unterwegs, als ihr ein junger Mann im Bus auffällt. 

Als sie kurz nach Mitternacht am S-Bahnhof Schlierbach-Ziegelhausen aussteigt, folgt ihr der Unbekannte und versucht immer wieder, sie in ein Gespräch zu verwickeln. Nachdem sie seine Annäherungsversuche immer vehementer zurückweist, versucht er schließlich mit Gewalt, sie auf der auf der Ziegelhäuser Brücke zu küssen!

Glücklicherweise fährt in diesem Moment ein Auto vorbei. Als der Autofahrer anhält um der jungen Frau zu helfen, kann sie sich losreissen. Der Täter rennt daraufhin in Richtung Schlierbach davon.

Ein zweites Mal sieht sie den Unbekannten, als sie nach dem Übergriff an der Haltestelle „Neckarschule“ auf der Ziegelhäuser Seite in den Mooliner M4 einsteigt. Sie sieht, wie der Unbekannte – er ist offenbar an der Haltestelle zuvor in den Bus eingestiegen – wieder aussteigt und zu Fuß in die Peterstaler Straße geht.

Während sie auf den Bus wartete, steht der jungen Frau der Beifahrer des helfenden Autofahrers zur Seite.

Der Unbekannte, der gebrochen Deutsch sprach, wird wie folgt beschrieben:

Er ist zirka 17 bis 21 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, sehr schlank, hat eine dunkle Hautfarbe, kurze, dunkle Haare, ein längliches, markantes und pickliges Gesicht mit einer spitzen Nase und hohe Wangenknochen und markante Augen (Glubschaugen). Er trug eine ausgewaschene, helle Jeans mit dunkleren, blauen Schattierungen, eine dicke, schwarze Jacke, ähnlich einer Winterjacke und weiße Adidas-Turnschuhe mit weißen Streifen.

Das Dezernat Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

---

Weitere Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, ☎ 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

pol/kp

Mehr zum Thema

Kommentare