Zoo-Intensiv – Wenige Plätze frei

Ab 2015: Hautnah Alpakas füttern!

+
Bei „Zoo-Intensiv“ können Kinder und Jugendliche die Tiere im Heidelberger Zoo hautnah erleben

Heidelberg - Einmal einen Alpaka füttern oder eine Schlange streicheln. All das ist bei "Zoo-Intensiv" im Heidelberger Zoo möglich. Jetzt noch schnell anmelden...

Die Veranstaltung „Zoo-Intensiv“ der Heidelberger Zooschule, unter Trägerschaft von Initiative Zooerlebnis e.V., bietet Kindern und Jugendlichen die Chance, den tierischen Bewohnern des Heidelberger Zoos so nah zu kommen wie nie zuvor. 

An zehn Terminen im Januar, können die Zoofans hautnah Alpakas füttern oder exotische Schlangen streicheln. Die Kinder lernen dabei die Vielfalt und die Verhaltensweisen der unterschiedlichen Tiere kennen und erhalten Einblicke in die Haltung von Haus- und Wildtieren. Jeder Termin hat dabei ein eigenes Thema.

Jetzt noch schnell Plätze sichern!

Dieses Erlebnis können die Kinder allein oder auch in Gruppen und mit Freunden erleben. Dazu werden sie in Kleingruppen von maximal 15 Teilnehmern eingeteilt. Doch die Anzahl der Plätze ist begrenzt – es sind nur noch wenige Plätze frei! 

Es gibt einen Montags-Termin ab dem 12. Januar (zehn Termine montags von 15 Uhr bis 16.30 Uhr) und einen Samstags-Termin ab dem 17. Januar (zehn Termine samstags von 10 bis 11.30 Uhr).

Die Tickets kosten 70 Euro und sind im Vorverkauf an der Zookasse erhältlich. 

Mehr Infos unter Zooschule Heidelberg

pm/nis 

 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Deutsche Bahn: Warum lassen sich im Zug manche Fenster nicht öffnen?

Deutsche Bahn: Warum lassen sich im Zug manche Fenster nicht öffnen?

Bayern nach Real-Niederlage: „So viele Chancen hatten wir nicht mal gegen Hannover“

Bayern nach Real-Niederlage: „So viele Chancen hatten wir nicht mal gegen Hannover“

"Fifty Shades of Neustadt": Polizisten finden sich in kurioser Fesselszene wieder

"Fifty Shades of Neustadt": Polizisten finden sich in kurioser Fesselszene wieder

Balkonbrüstung reißt ab - Mann fällt in Tiefe und stirbt

Balkonbrüstung reißt ab - Mann fällt in Tiefe und stirbt

Kanye West bezeichnet Trump als Bruder - und wird von Kim Kardashian zurückgepfiffen

Kanye West bezeichnet Trump als Bruder - und wird von Kim Kardashian zurückgepfiffen

Kommentare