1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Tierische Highlights bei Zoo-Leuchten – Tickets, Preise und Regeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Fast so imposant wie ein echter Tiger ist diese Leuchtskulptur im Heidelberger Zoo.
Fast so imposant wie ein echter Tiger ist diese Leuchtskulptur im Heidelberger Zoo. © Zoo Heidelberg

Heidelberg – Es wird wieder stimmungsvoll abends im Zoo Heidelberg: Vom 1. Oktober bis 28. November können Besucher leuchtende Tierfiguren entlang eines Rundwegs bestaunen.

Kleine und große Zoobesucher können sich auch in diesem Jahr wieder auf ganz spezielle Tiere im Zoo Heidelberg freuen, denn ab Oktober heißt es wieder „Licht an!“ für das Heidelberger Zoo-Leuchten. Vom 1. Oktober bis zum 28. November 2021 entsteht aus Lichtinstallationen und illuminierten Tierfiguren eine magische Atmosphäre im Tiergarten Heidelberg, die große und kleine Besucher entlang eines Rundwegs durch den Park fasziniert. Immer donnerstags bis sonntags verlängert der Zoo Heidelberg seine Öffnungszeiten und öffnet 30 Minuten nach dem ursprünglichen Zooschluss bis 22 Uhr erneut seine Türen.

Der toll illuminierte Eingang zum Heidelberger Zoo.
Der toll illuminierte Eingang zum Heidelberger Zoo. © Zoo Heidelberg

Imposante Elefantenköpfe zieren das historische Eingangsportal im Zoo, leuchtende Papageien laden gleich im Eingangsbereich zum Abendspaziergang ein: Entlang des Rundweges warten leuchtende Eisbären, Löwen, Fledermäuse, Bienen, Schneeeulen und Schlangen auf die Besucher. Und wer weiß, was sich noch hinter der nächsten Wegbiegung verbirgt…

NameZoo Heidelberg
Eröffnung20. November 1934
Fläche10,2 Hektar
Tierarten155 Arten
Besucherzahl jährlich457.730 (Stand: 2018)

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Zoo Heidelberg: Illuminierte Tiere säumen den Rundweg

Sorgfältig wurde der Verlauf des Rundwegs in enger Absprache mit den Zoo-Kuratoren und Tierpflegern ausgewählt, denn sensible Tiere dürfen durch das abendliche Treiben nicht gestört werden. Manche Zoobewohner zeigen sich durchaus interessiert an den abendlichen Gästen: Womöglich lassen sich die Berberlöwen bei einem nächtlichen Streifzug beobachten. Beim Blick auf die Elefantenanlage erkennt man die Silhouetten der Jung-Bullen bei ihren Rangeleien, während gegenüber der große Flamingo-See zauberhafte Lichtspiegelungen zeigt.

Wer möchte, kann mit Anmeldung am kostenlosen Abendprogramm teilnehmen. Gemeinsam mit erfahrenen Rangern entdecken die Teilnehmer bei geführten Rundgängen die leuchtenden Tiere und erhalten dabei faszinierende und wissenswerte Infos aus der Tierwelt. In der Nähe der Waschbären erhalten die Besucher spannenden Informationen bei Gesprächen mit den Rangern und Geschichten rund um die Themen „Licht, Dunkelheit und Tiere“ – Lagerfeuerstimmung inklusive. Die Möglichkeit der Teilnahme am Abendprogramm ist im Ticketpreis für das Zoo-Leuchten (Erwachsene 19 Euro, Kinder 7,50 Euro) enthalten. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Voranmeldung notwendig.

Die Öffnungszeiten beim Heidelberger Zoo-Leuchten:

Donnerstags bis sonntagsUhrzeiten
Oktober18:30 bis 22 Uhr
November17:30 bis 22 Uhr

Zoo Heidelberg: Laternen-Freitag für Kinder findet wieder statt

Eindrucksvolle Aufnahmen der Zootiere lassen sich bei einer Diaschau in der Scheune bewundern. Die Zoo-Fotografen haben eine abwechslungsreiche Auswahl ihrer Fotos liebevoll zusammengestellt. Der Laternen-Freitag für Kinder ist in diesem Jahr ebenfalls wieder mit dabei: Immer freitags erhalten Besucher unter 18 Jahre, die mit einer leuchtenden Laterne zum Heidelberger Zoo-Leuchten kommen, freien Eintritt.

Echte Hingucker: Leuchtende Zebras, Löwen und Heuschrecken im Zoo Heidelberg.
Echte Hingucker: Leuchtende Zebras, Löwen und Heuschrecken im Zoo Heidelberg. © Zoo Heidelberg

Wenn der Hunger kommt: Unterwegs bietet der Zoo ein kleines Essens- und Getränke-Angebot: Leckere Getränke werden aus einem original englischen Doppeldecker-Bus serviert. Weitere Angebote wie Snacks, kleine Speisen, warme und kalte Getränke sind an unterschiedlichen Orten im Zoo, die zum Verweilen einladen, verteilt. (PM/pek)

Auch interessant

Kommentare