Zoo Heidelberg

Zuckersüßer Nachwuchs bei den Schopfhirschen

+
Das Schopfhirschbaby im Zoo Heidelberg 

Heidelberg - Schopfhirsch-Pärchen ‚Mieke‘ und ‚Goofy‘ sind stolze Eltern! Der Anfang Juni geborene Nachwuchs ist bereits das siebte Jungtier, das im Heidelberger Zoo geboren wurde:

Nur wenige Zoos in Europa halten die seltenen Schopfhirsche. Mit der regelmäßigen Zucht leistet der Zoo Heidelberg einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt dieser kleinen Hirschart.

Das siebte Schopftier-Baby wurde am 4. Juni 2017 geboren. Besucher, die am Gehege der Schopfhirsche, das sich die Tiere mit den Roten Pandas teilen, vorbeischaut, kann den kleinen Nachwuchs entdecken. Da die Jungen meist versteckt im hohen Gras oder unter Baumwurzeln verborgen auf die Rückkehr der Eltern von der Nahrungssuche warten, lohnt es sich auf alle Fälle, etwas genauer hinzuschauen!

Beheimatet sind Schopfhirsche im zentralen und südlichen China. Im nördlichen Burma werden noch kleinere Bestände vermutet. Es wurden dort jedoch über einen längeren Zeitraum keine Tiere mehr gesichtet. 

Die Vernichtung ihres Lebensraumes durch Abholzung und Rodung sowie die starke Bejagung sind dafür verantwortlich, dass diese Hirschart als potentiell gefährdet gilt. Nachzuchten dieser seltenen Tiere sind deshalb besonders wertvoll. In den Zoos von Magdeburg, Osnabrück und Berlin leben Nachkommen der Heidelberger Schopfhirsche. 

>>> So süß war der letzte Schopfhirsch-Nachwuchs!

pm/kab

Mehr zum Thema

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Kilometerlanger Stau nach Lkw-Unfall

Kilometerlanger Stau nach Lkw-Unfall

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Kommentare