Stellenabbau geht weiter

Heideldruck streicht 450 Jobs in Deutschland!

+
Die Zentrale von Heideldruck in Bergheim.

Der Maschinenbauer Heidelberger Druck weitet seinen Personalabbau konsequent aus und plant, weltweit 650 Stellen zu streichen – davon allein 450 in Deutschland.

Neue Hiobsbotschaft für die Belegschaft von Heideldruck! Wie der Druckmaschinen-Riese jetzt mitteilte, wird der Personalabbau fortgesetzt, sollen weltweit 650 Jobs wegfallen – davon 450 in Deutschland.

So wird der Standort Leipzig mit rund 220 Mitarbeitern komplett dicht gemacht. In Wiesloch fallen 130 Stellen dem Rotstift zum Opfer, in Ludwigsburg 100.

Begründung laut Heideldruck: Das Unternehmen stelle sich in der Weiterverarbeitung neu auf. Dabei geht es unter anderem um Maschinen zum Stanzen und Kleben. "Die Eigenfertigung an den Heidelberg-Standorten in Deutschland ist unter den neuen Marktbedingungen nicht mehr wettbewerbsfähig", hieß es von offizieller Seite.

Die restlichen Streichungen verteilen sich auf die weltweiten Standorte – zum Teil in Vertrieb. Durch die Maßnahmen will das Unternehmen sein Ergebnis pro Jahr um rund 30 Millionen Euro verbessern. Für die Weiterverarbeitung im Verpackungsdruck sei ein neuer chinesischer Partner gefunden.

Heideldruck-Chef Gerold Linzbach hatte bereits vor einigen Wochen einen weiteren deutlichen Stellenabbau angekündigt. Die Mitarbeiterzahl ging in den vergangenen Jahren von 20.000 auf rund 12.500 zurück. Heideldruck hatte jüngst nach fünf Jahren wieder schwarze Zahlen vorgelegt. 

dpa/pek

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.