Auf frischer Tat ertappt

Aufbruchserie in Autos beendet

+
In letzter Zeit wurden viele Autos in Heidelberg aufgebrochen (Symbolfoto)

Heidelberg - Ein offensichtlich Obdachloser entpuppt sich als Autoknacker vom Dienst. Eine Zivilstreife wird auf den Mann aufmerksam, weil er in parkender Autos hineinleuchtet. 

Dumm gelaufen: Gegen 20 Uhr am gestrigen Mittwochabend inspizierte ein 30-jähriger Obdachloser einige parkende Autos in der Voßstraße in Heidelberg. Dies blieb nicht unbemerkt von einer Zivilstreife, die den 30-Jährigen durchsuchte: Gefunden wurde Aufbruchswerkzeug und ein Handy, das aus einem Auto in Neuenheim Angfang Oktober gestohlen wurde. 

Bei der Überprüfung fiel den Polizisten ein Fiat auf, bei dem schon versucht wurde die Fahrertür zu knacken.

In der Voßstraße, Luisenstraße und Hospitalstraße wurde in jüngster Vergangenheit massiv Autos aufgebrochen.

Der 30-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Das Polizeirevier Mitte ermittelt wegen schwerem Diebstahl gegen den Mann. 

pol/tin

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

WM im Live-Ticker: Panama nervt Belgien gewaltig - Schweden siegt dank Videobeweis

WM im Live-Ticker: Panama nervt Belgien gewaltig - Schweden siegt dank Videobeweis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.