1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Oberlandesgericht fällt Entscheidung um Alten Kohlhof – nicht: Weiteres Gutachten benötigt

Erstellt:

Von: Florian Römer

Kommentare

Heidelberg - Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat im Prozess um den Alten Kohlhof – nicht entschieden. Stattdessen brauche es ein weiteres Gutachten.

Update vom 24. März: Eine Entscheidung ist am heutigen Tage vielleicht gefallen, jedoch nicht die, auf die alle gebannt warten. So berichtet der SWR, dass die Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe stattdessen ein Ergänzungsgutachten zur Wirtschaftlichkeit in Auftrag gegeben haben. Damit solle herausgefunden werden, ob sich der Alte Kohlhof auf dem Königstuhl noch als gewinnbringendes Ausflugsziel führen lasse. Ein erstes Gutachten, das bereits 2022 angefertigt wurde, kam zu dem Schluss, dass der Alte Kohlhof nicht rentabel sei.

Gutachter hält rentablen Gastrobetrieb am Kohlhof in Heidelberg für unmöglich

Erstmeldung vom 26. Februar: Im Streit um den Alten Kohlhof in Heidelberg steht Ende März die nächste Gerichtsentscheidung an. Am 24. März (9:15 Uhr) will das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe seine Entscheidung im Berufungsprozess verkünden. Der Rechtsstreit zwischen Stadt und der Eigentümerfamilie Hofbauer zieht sich mittlerweile über sechs Jahre. Zuletzt hatte ein Gutachter vor Gericht zur Wirtschaftlichkeit des Standorts in der Nähe des Königstuhls ausgesagt.

Streit um Alter Kohlhof – Gutachter hält rentablen Gastrobetrieb für unmöglich

In der Sitzung machte der Experte deutlich, dass ein wirtschaftlich rentabler Gaststättenbetrieb am Kohlhof nicht möglich ist. Schon 2022 kam der Hotelsachverständige Giancarlo Bethke zum Schluss, dass „dem Standort trotz der historischen Bedeutung der Lage keine erfolgversprechende Aussicht zur nachhaltigen Führung eines gastgewerblichen Betriebs zugesprochen“ werden kann.

2017 hatte die Stadt auf Rückkauf des Anwesens geklagt, weil die Eigentümer aus Sicht der Kommune gegen die Pflicht zum Betrieb einer Gaststätte verstoßen hatten. Die Familie Hofbauer betreibt im ehemaligen Ausflugslokal seit 2017 das Gourmet-Restaurant „Oben“. Das „Oben“ wurde mittlerweile mehrfach mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Michael Hofbauer betreibt im ehemaligen ‚Alten Kohlhof‘ das Gourmet-Restaurant „oben“. © HEIDELBERG24/Florian Römer
Das Restaurant „oben“ im Alten Kohlhof. © HEIDELBERG24/Florian Römer

Keine gütliche Einigung in Sicht – Hofbauer will „Oben“ weiter betreiben

Die im Grundbuch eingetragene Betriebspflicht ist Mitte 2022 erloschen. „Wir haben nun bereits neun Monate über die vermeintliche Pflicht hinaus betrieben und wir werden dies auch weiter tun“, bekräftigt Michael Hofbauer auf Nachfrage von HEIDELBERG24. Die Betreiberfamilie sei zudem weiter an einer gütlichen Einigung interessiert.

Und die Stadt Heidelberg? „Zu einem laufenden Verfahren geben wir keine Stellungnahmen ab“, antwortet ein Stadtsprecher. Man wolle zunächst die Gerichtsentscheidung Ende März abwarten. Anschließend müsse der Gemeinderat über das weitere Vorgehen entscheiden.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

„Was würde denn nach alledem aus dem Alten Kohlhof werden, wenn die Stadt den aussichtslosen Prozess gewonnen hätte?“, fragt sich indes Michael Hofbauer. Einen Pächter würde man ohnehin nicht finden, immerhin bestätigten nunmehr drei Gutachten, dass Gastronomie am Kohlhof nicht darstellbar sei, meint Hofbauer: „Was kann ein Gemeinderat mehr wollen als ein international bekanntes Restaurant, mit dem die Stadt selbst sogar im Ausland für Heidelberg wirbt?“ (rmx)

Auch interessant

Kommentare