Geschlagen und ausgeraubt

Kinder beklauen Rollstuhlfahrer

+
Nicht zu fassen, dass die Diebe noch Kinder waren (Symbolbild).

Heidelberg - Unfassbar. Der 56-Jährige Rollstuhlfahrer ist am späten Abend alleine unterwegs, als zwei Kinder ihn bedrohen, schlagen und versuchen ihm seinen Rucksack zu entreißen.

Der 56-jährige Rollstuhlfahrer war am späten Abend auf der Freiburger Straße unterwegs, als er plötzlich an einer Bushaltestelle an der Ecke Lörracher Straße im Stadtteil Rohrbach-West von zwei Jungen aufgefordert wurde, sein Geld herauszugeben. 

Als der Mann dieser Forderung nicht nachkam, schlug ihm einer der beiden Täter auf Kopf und Nacken, während der andere versuchte seinen Rucksack zu entreißen. 

Dem Mann gelang es, mit seinem elektrischen Rollstuhl zu flüchten, die Täter gingen leer aus.

Die beiden kindlichen Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

Die Diebe waren zwischen zehn und elf Jahren alt und etwa 1,40 bis 1,50 Meter groß. Beide Jungen hatten kurze, schwarze Haare. Einer trug kurze Hosen und ein T-Shirt. 

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder verdächtige Beobachtungen machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd unter der Telefonnummer 06221/3418-0 zu melden.

mk

Mehr zum Thema

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Fotos: Erdrutsch in Ziegelhausen!

Fotos: Erdrutsch in Ziegelhausen!

Pomp und Trara: Der Finalabend des WinterVarietés

Pomp und Trara: Der Finalabend des WinterVarietés

Kommentare