Ausstellung: Stephan Scheuermann

„Heidelberg – Bilder der anderen ART“

+
Beeindruckend: Foto aus der Ausstellung „Heidelberg – Bilder der anderen ART“, die das Bürgeramt Mitte bis 31. Oktober zeigt.

Das Bürgeramt Mitte präsentiert die Ausstellung „Heidelberg – Bilder der anderen ART“ des Fotografen uns Malers Stephan Scheuermann.  

Dies ist ein besonderes Schmanckerl für Kunst- und Fotographie Begeisterte: Im Bürgeramt Mitte in der Bergheimer Straße 69, verzaubern Bilder des Malers und Fotografen Stephan Scheuermann die Besucher der Ausstellung.
Besonderheit: Der Künstler zeigt auf eine geheimnisvolle und zugleich surreale Art, verschiedene Ansichten und Szenen aus dem Heidelberger Raum. Auf der Suche nach immer neuen Motiven und Blickwinkeln lässt der Künstler Alltägliches in einem neuen Licht erscheinen.
Wer sich für die magische Kunst interessiert, kann die Ausstellung noch bis zum 31. Oktober montags und freitags von 8 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags 8 bis 16 Uhr und mittwochs von 8 bis 17.30 Uhr bestaunen. nis

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.