Dritte Saisonpleite

MLP Academics kassieren überraschende Heimniederlage - und rutschen auf Rang 5 ab

+
Die MLP Academics Heidelberg verlieren gegen Kirchheim. (Archivfoto)

Heidelberg - Die MLP Academics Heidelberg kassieren gegen die Kirchheim Knights eine überraschende Niederlage. Headcoach Branislav Ignjatovic ist nach der Partie bedient:

  • 11. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga.
  • MLP Academics Heidelberg verlieren gegen Kirchheim Knights.
  • Die Heidelberger rutschen in der Tabelle auf Platz fünf ab.

Vor der Partie gegen die Kirchheim Knights hat Academics-Headcoach Branislav Ignjatovic noch davor gewarnt, seinen ehemaligen Verein, für den er von 2008 bis 2014 an der Seitenlinie stand, zu unterschätzen. Letztlich haben die Worte des Serbens nicht die erhoffte Wirkung gezeigt.

Die MLP Academics Heidelberg verlieren nämlich am Sonntag (19. November) ihr Heimspiel gegen die Knights überraschend deutlich mit 69:80. „In den ersten zehn Minuten haben wir das Spiel meiner Meinung nach verloren“, resümiert Ignjatovic nach der Partie. 

MLP Academics Heidelberg verlieren gegen Kirchheim Knights

Unrecht hat der Academics-Coach nicht. Seine Mannschaft läuft bereits ab der dritten Minute einem Rückstand hinterher und liegt nach dem ersten Viertel mit 10:25 zurück. Zwar kommen die Heidelberger nach dem Seitenwechsel wieder bis auf vier Punkte ran, doch die Gäste bauen den Vorsprung wieder auf elf Zähler aus und lassen sich schließlich den Auswärtssieg gegen ein enttäuschendes Academics-Team nicht mehr nehmen.

Mein Gefühl sagt mir, dass aus der Starting Five mindestens zwei Spieler heute nicht ihre Leistung gezeigt haben. Ich habe die Mannschaft scheinbar nicht überzeugen können, wie gut Kirchheim eigentlich ist. Viel habe ich gar nicht zu sagen, Kirchheim war heute einfach besser und wir sind im ganzen Spiel dem Rückstand aus den ersten Minuten hinterhergelaufen“, zeigt sich Ignjatovic enttäuscht von der Mannschaftsleistung.

MLP Academics Heidelberg rutschen in der Tabelle ab 

Durch die dritte Saison-Niederlage rutschen die Kurpfälzer auf Platz fünf ab. Der Rückstand auf Spitzenreiter Chemnitz beträgt nun vier Punkte. Mit Schalke 04 (24. November), Phoenix Hagen (7. Dezember) und den Karlsruhe Lions (11. Dezember) geht es für die Academics in den kommenden Wochen erneut gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. 

Nach der Niederlage gegen Kirchheim wird das Ignjatovic-Team diese Gegner wohl nicht auf die Schulter nehmen.

oal

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare