Steigende Einbürgerungsanträge nach Brexit

Goodbye Britain, hello Heidelberg!

+

Heidelberg - Die Folgen des Brexits sind auch bei uns zu spüren – seitdem Großbritannien den Austritt aus der EU beschlossen hat, häufen sich in Heidelberg die Anträge auf eine Einbürgerung.

Next stop: Heidelberg!

Das denken sich zur Zeit zahlreiche Briten, nachdem die Mehrheit der Inselbewohner beim Referendum am 23. Juni 2016 für den Brexit -  also dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union - gestimmt hatten, denn immer mehr beantragen nun in Heidelberg den deutschen Pass.

Und wer kann es ihnen verdenken: So eine Tea-Time in der Altstadt hat ja schließlich auch was!

Während das Interesse britischer Staatsbürger an einer Einbürgerung in der schönen Stadt am Neckar jahrelang gen Null ging, wurden seit dem Brexit 67 Einbürgerungsanträge gestellt. Den haben auch alle Antragsteller geschlossen als Motivation für die Einbürgerung angegeben. 

Aber der britische Run auf Heidelberg ist noch nicht beendet, denn wenn Großbritannien am Mittwoch, 29. März, in der EU den Brexit beantragt, kann hiesige Behörde mit zahlreichen weiteren Anträgen rechnen.

Mit jeder neuen Weichenstellung in Richtung Brexit sind bei uns neue Anträge für den Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft gestellt worden. Der Großteil der bisherigen Antragstellenden sind Britinnen und Briten, die meist seit vielen Jahren oder gar Jahrzehnten in Heidelberg oder Deutschland leben. Sie sehen sich als Europäer und wollen weiterhin von der Freizügigkeit Europas profitieren“, sagt Bernd Köster, Leiter des Bürgeramtes der Stadt Heidelberg.

Aktuell leben in Heidelberg 791 Briten. Gemessen an der Einwohnerzahl hat Heidelberg unter den Stadtkreisen die höchste Einbürgerungsquote in Baden-Württemberg. 2016 waren es 444 Einbürgerungen. Insgesamt leben Menschen aus 160 Ländern in Heidelberg.

Stadt Heidelberg/rob

Mehr zum Thema

Aktionstag „Lebendiger Neckar“ in Heidelberg! 

Aktionstag „Lebendiger Neckar“ in Heidelberg! 

VW überfährt rote Ampel: Zwei Verletzte

VW überfährt rote Ampel: Zwei Verletzte

Wohnung nach Brand auf Balkon unbewohnbar

Wohnung nach Brand auf Balkon unbewohnbar

Kommentare