1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Großprojekt geplant – künftig schwimmender Strand auf dem Neckar?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Heidelberg - Wie cool ist das denn? Die Stadt plant einen schwimmenden Strand am Neckarufer. Wo der Beach entstehen soll und wann es soweit sein könnte:

Berlin hat sein kultiges Badeschiff auf der Spree – kriegt Heidelberg einen schwimmenden Strand? Einen Stadtstrand hat Heidelberg bereits, der seit 21. Mai geöffnet hat. Hintergrund: Schon seit geraumer Zeit schafft Heidelberg unter dem Motto „Stadt an den Fluss“ in der gesamten Stadt eine bessere Verbindung an den idyllischen Neckar.

Stadt\t\tHeidelberg (Baden-Württemberg)
Einwohnerzahl158.741 (Stand: 31. Dezember 2020)
Fläche108,8 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Neugestaltung Neckarufer in Heidelberg: Erster Bauabschnitt – was bisher geschah

Die Neugestaltung des Neckarufers unterhalb der Stadthalle ist ein Teilbereich des Projekts Neckarpromenade, basierend auf einem städtebaulichen Arbeitsprogramm, das 2017 ins Leben gerufen wurde. 2019 wurde die Machbarkeitsstudie für die Umgestaltung der Neckarpromenade in zehn Teilbereiche, darunter auch der Neckarlauer, vorgelegt. 

Die Bauarbeiten zur barrierefreien Neugestaltung des Neckarlauers auf Höhe der Heidelberger Stadthalle starteten im Oktober 2018. Der Bereich dieses Uferabschnitts war damals in einem schlechten Zustand, für Bürger*innen mit körperlichen Beeinträchtigungen nur schwer zugänglich und lud nicht zum Verweilen ein.

Neckarpromenade Heidelberg: Erster Bauabschnitt bereits 2020 abgeschlossen

Durch die Umgestaltung des Uferbereichs, insbesondere mit vielen Sitzgelegenheiten, wurde eine Steigerung der Aufenthaltsqualität erreicht. Die genaue Positionierung ist so gewählt, dass der Blick ungehindert auf die gegenüberliegende Uferseite Richtung Philosophenweg und den westlichen Sonnenuntergang gelenkt wird.

Die Gestaltung des Neckarufers ist am Neckarlauer unterhalb der Stadthalle bereits weit fortgeschritten. Der erste Bauabschnitt der Neckarpromenade wurde 2020 abgeschlossen. Der Zugang ist nun barrierefrei möglich. Die Sitzstufen aus Sandstein mit integrierter LED-Beleuchtung laden zum Platznehmen ein. 

„Stadt an den Fluss“ in Heidelberg: Planung für 2. Bauabschnitt geht in den Gremienlauf

Das Gesamtkonzept für den zweiten Bauabschnitt steht nun kurz vor dem Gremienlauf: Ab 22. Juni 2022 geht es in die städtischen Gremien, am 20. Juli geht die Planung in den Gemeinderat. 

Die Neugestaltung des zweiten Bauabschnittes orientiert sich gestalterisch an den Grundzügen des ersten Bauabschnittes. So wird der barrierefreie Weg entlang der Bestandsmauer weitergeführt und bildet kleine Plätze zwischen den Treppenabgängen und den Bootsanlegern. Großzügige Dekorationen aus historischem Kopfsteinpflaster entstehen in den Zwischenräumen. Seitlich des Abschnittes der historischen Mauerfront direkt vor der Stadthalle werden „Neckarstufen“-Sitzelemente angeordnet.

Projekt „Neckarlauer“ in Heidelberg gewinnt Architekturpreis

Im westlichen Teil wird eine Rampenanlage errichtet, die einen entsprechend barrierefreien Zugang zur neu gestalteten Fläche ermöglicht. Der westliche Abschluss des zweiten Bauabschnittes bildet den Beginn der neuen Neckarpromenade. Um den Zugang zur neuen Promenade zu ermöglichen, ragt die Promenadenkonstruktion etwas über den Neckar. Vorgelagert entsteht durch den Wegfall eines Bootsanlegers die Möglichkeit, einen schwimmenden Strand zu errichten. Geplanter Baubeginn: im Jahr 2024.

Die Uferpromenade am Neckarlauer ist bei der Verleihung des Landschaftsarchitekturpreises Baden-Württemberg 2022 gleich doppelt ausgezeichnet worden – in den Kategorien „Junge Architektur“ und „Publikumspreis“. Die Jury würdigte vor allem die hohe Aufenthaltsqualität der Neckarpromenade mit Blick auf den Fluss, die barrierefreie Gestaltung sowie die schlichte, hochwertige und zeitlose Präsentation der neuen Uferpromenade. 

So könnte der zukünftige schwimmende Neckarstrand am Neckarlauer in Heidelberg aussehen.
So könnte der zukünftige schwimmende Neckarstrand am Neckarlauer in Heidelberg aussehen. © Visualisierung1_GDLA/gornik denkel; Landschaftarchitektur partg mbh

Heidelberg: Machbarkeitsstudie zu Neckarpromenade – Entwurfsplanung erst für 2023 geplant

„Insbesondere der Publikumspreis für den ersten Abschnitt der Uferpromenade zeigt, welchen Stellenwert öffentliche Räume mit Aufenthaltsqualität am Fluss in der Bevölkerung genießen. Die Anerkennung ist für uns gleichzeitig eine Motivation für neue Projekte am Neckar“, sagte der Erste Bürgermeister Jürgen Odszuck (CDU) im Vorfeld der Veranstaltung.

Im Fokus einer 2019 vorgelegten Machbarkeitsstudie steht die Promenade entlang des südlichen Heidelberger Neckarufers im Bereich zwischen dem Wehrsteg in Wieblingen und dem Karlstor Altstadt. Diese Uferzone ist rund 3,7 Kilometer lang. In Teilabschnitten könnte dort nach und nach eine zusammenhängende, fußläufige Verbindung entlang des Neckars innerhalb des gesamten Stadtgebiets entstehen.

Der Heidelberger Stadtstrand.
Der Heidelberger Stadtstrand. © Tobias Dittmer

Heidelberg: Aktion Neckarorte – Neckarlauer wieder Stadtstrand

Beim Projekt „Stadt an den Fluss“ sind in Kooperation mit dem Verein Neckarorte an der Uferpromenade gleich vier Wohlfühlorte entstanden. „Mit dem Projekt ‚Stadt an den Fluss‘ setzen wir mit einfachen Bordmitteln neue Impulse, etwa durch Pop-up-Beaches, Pop-up-Lounges und Ruhe-Oasen. Das bereichert unsere Stadt, das soziale Miteinander sowie die Entwicklung städtebaulicher Projekte, die sich an den Freiräumen am Neckarufer entwickeln“, so Jürgen Odszuck.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Dabei sind vom Frühling bis in den Spätsommer zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen geplant. Momentan befindet sich am Neckarlauer wieder der beliebte Stadtstrand mit einer Strandbar, Liegestühlen, Paletten-Bänken und Sonnensegeln. Die sommerliche Wohlfühloase hat täglich ab nachmittags bis 22 Uhr geöffnet. (PM/pek)

Auch interessant

Kommentare